Feuer in Friseursalon-Neunkirchen  (Foto: picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt)

Feuerwehrleute in Neunkirchen bei Einsatz bedroht

  28.04.2021 | 16:00 Uhr

Einsatzkräfte der Neunkircher Feuerwehr sind in der Nacht zum Ostersonntag bei einer Rettungsaktion bedroht und behindert worden, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Nach Angaben der Stadt beschimpften und beleidigten Anwohner die Feuerwehrleute aufgrund der mitternächtlichen Ruhestörung.

Die Feuerwehr war von einem Notarzt gerufen worden, um einen Patienten aus dem dritten Stock eines Wohnhauses in Neunkirchen mit einer Drehleiter zu bergen. Aufgrund der mitternächtlichen Ruhestörung beschimpften und beleidigten einige Anwohner die Einsatzkräfte, teilte die Stadt mit. Eine Person habe sogar körperliche Gewalt angedroht.

Gefilmt und geblendet

Die Feuerwehrleute seien auch gefilmt und geblendet worden. Um die Situation zu deeskalieren, musste die Polizei gerufen werden. Gegen die Täter wurde Strafanzeige gestellt. Oberbürgermeister Jörg Aumann (SPD) verurteilte das Verhalten.


18.04.2021 16.00 Uhr:

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass sich der Vorfall in der Nacht zum Mittwoch, den 27. April 2021, ereignet habe. Tatsächlich war der Einsatz in der Nacht zum Ostersonntag, eine Pressemitteilung dazu kam allerdings erst jetzt.

Artikel mit anderen teilen

Ihre Meinung

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja