Das saarländische Wirtschaftsministerium (Foto: imago images/Becker&Bredel)

34 Millionen Euro für Kleinunternehmen

  09.04.2020 | 15:35 Uhr

Kleinunternehmen haben bislang über 34 Millionen Euro Soforthilfen erhalten. Diese Summe ist bisher nach Angaben des Wirtschaftsministeriums zur Auszahlung bewilligt worden. Der größte Betrag stammt dabei vom Land.

Nach Ministeriumsangaben entfallen 28,7 Millionen Euro auf die Kleinunternehmer-Hilfen des Landes und 5,5 Millionen Euro auf die Hilfen der Bundesregierung. Im Landesprogramm waren bis zum 1. April rund 10.000 Anträge eingegangen. Von diesen seien etwas mehr als 6200 bewilligt und zur Auszahlung angewiesen worden.

Mit Beginn des Monats ist zudem die Antragsstellung für das Bundesprogramm möglich. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums haben bisher 7700 saarländische Kleinunternehmen davon Gebrauch gemacht.

Verzögerung möglich

Von Ministeriumsseite heißt es, dass soweit möglich auch an Ostern weitere Anträge bearbeitet werden sollen. Allerdings müsse bei Bescheid und Geld aufgrund der Osterfeiertage mit Verzögerungen gerechnet werden.

Nach Berichten über Fake-Internetseiten in Nordrhein-Westfalen, die ein Antragsformular vorgaukeln, warnte das Wirtschaftsministerium noch einmal, dass die Antragsstellung ausschließlich unter www.corona.wirtschaft.saarland.de möglich ist.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 09.04.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja