Ein Mähdrescher bei der Arbeit (Foto: dpa / picture alliance / Lino Mirgeler)

Ertragseinbußen bei der Ernte

  03.07.2019 | 18:34 Uhr

Im Saarland werden einige Landwirte in den kommenden Tagen mit der Getreideernte beginnen. Dabei bereitet die anhaltende Trockenheit dem Bauernverband Sorgen.

Die saarländischen Landwirte befürchten Einbußen bei der Getreideernte. Mit jedem weiteren Tag ohne Regen könne der Ertrag um ein bis zwei Prozent sinken. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des saarländischen Bauernverbandes, Hans Lauer, auf SR-Anfrage. Hitze verbunden mit Wind trockne die Felder aus. Einige Pflanzen seien bereits gelblich verfärbt. Das deute auf Schäden hin.

Wie Lauer weiter berichtet, verlief die Heuernte zunächst zufriedenstellend. Beim zweiten Schnitt des Grases seien aber bereits beträchtliche Ertragseinbußen festzustellen. Auch der Mais benötige dringend Regen. Er habe zu wenig Masse gebildet.

In einigen Bundesländern hat die Erntezeit bereits begonnen - rund zwei Wochen früher als üblich.

Artikel mit anderen teilen