Völklinger-Hütte, Drohnenaufnahme (Foto: Alexander Groß/SR)

Millionenförderung für Weltkulturerbe Völklinger Hütte

mit Informationen von Jürgen Rinner und Barbara Grech   19.05.2021 | 16:33 Uhr

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte kann in den nächsten sieben Jahren mit 56 Millionen Euro von Land, Bund und EU rechnen. Das Industrie-Denkmal soll mit dem Geld an vielen Stellen saniert und umgestaltet werden.

Generaldirektor Ralf Beil sprach angesichts der millionenschweren Förderung von einem "Quantensprung in der Weiterentwicklung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte".

Video [aktueller bericht, 19.05.2021, Länge: 3:36 Min.]
Millionenförderung für das Weltkulturerbe

30 Millionen Euro steuert der Bund für Sanierungsmaßnahmen in den nächsten fünf Jahren bei. Hinzu kommen noch Fördergelder vom Land und der EU, so dass das Weltkulturerbe in den kommenden fünf bis sieben Jahren rund 56 Millionen Euro zur Verfügung hat, die Anlage und Gebäude zu sanieren.

Zahlreiche Sanierungen

Fördergelder in Millionenhöhe für Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Audio [SR 3, Barbara Grech, 19.05.2021, Länge: 03:07 Min.]
Fördergelder in Millionenhöhe für Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Neben dem Wasserhochbehälter, der zum Besucherzentrum nebst Café ausgebaut wird, soll auch das Kraftwerk I saniert werden. Die UNESCO hatte dies bereits angemahnt, weil dort in den letzten 20 Jahren aus Geldmangel nichts geschehen ist.

Daneben werden die Trockengasreinigungen und der Sinterkühler saniert und der Paradies-Garten neu gestaltet.

Mehr Personal

Bis 2025 muss das Geld, das ausschließlich für Baumaßnahmen verwendet werden darf, ausgegeben werden und die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein, sonst verfallen die Fördermittel. Deshalb wurde auch das Personal in der Bauhütte des Weltkulturerbes aufgestockt.

Der neue Eingangsbereich im Wasserhochbehälter soll bereits bis 2023 fertig gestellt sein. Er wird zum zentralen Anlaufpunkt mit Eingangsbereich, Gastronomie und Shop. Bereits in diesem Jahr soll der zugängliche Hochofen 6 neu inszeniert werden.

Über dieses Thema hat auch die Region am Nachmittag auf SR 3 Saarlandwelle am 19.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja