Während Reporter Tim schnell in den Mantel schlüpft, springt sein Hund Struppi in Erwartung neuer Abenteuer bereits neben ihm her (Foto: dpa/Casterman)

Ausstellung zu Tim und Struppis 90. Geburtstag

Axel Wagner   27.01.2019 | 08:00 Uhr

Nicht nur Popeye, auch Tim und Struppi feiern 2019 ihren 90. Geburtstag. Das Schloss Malbrouck im französischen Manderen in der Nähe von Perl würdigt den jungen belgischen Reporter und seinen Hund mit einer großen Ausstellung.

Der Belgier Hergé erdachte die im französischen Original als „Tintin“ bekannte Comicserie 1929. Insgesamt 24 Alben sind bis zu seinem Tod 1983 entstanden. Seinem Werk widmet sich ab dem 30. März die internationale Wanderausstellung „Hergé, une vie, une œuvre“, die bis 30. November in der Burganlage nahe Perl einzieht.

Noch ein Geheimnis

Viel bekannt ist über die Ausstellung bislang nicht. Leiterin wird Sophie Tschang sein, die Kuratorin des Hergé-Museums im belgischen Louvain-la-Neuve. Sie ist die Tochter von Tschang Tschong-Jen, einem chinesisch-französischen Künstler und Freund von Hergé, den dieser auch in „Tim und Struppi“ als Tschang verewigte.

Wie der „Républicain Lorrain“ berichtet, wird Sophie Tschang kommende Woche im Schloss Malbrouck sein, wenn dort die Aufbauarbeiten beginnen.

In Deutschland mit Verspätung

Nach Deutschland kamen die „Tim und Struppi“-Comics erstmals 1952. Daneben gab es im Laufe der Jahre auch vier Zeichentrickfilme und eine Fernsehserie. 2009 brachte Steven Spielberg den Reporter und seinen Hund als Animationsfilm ins Kino. Eine Fortsetzung ist in Planung.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 25.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen