Die Preisträger des 12. Primeurs-Festivals Mishka Lavigne und Frank Weigand (Foto: Foto: Astrid Karger)

Primeurs: Kanadierin gewinnt Autorenpreis

  25.11.2018 | 09:00 Uhr

Die Kanadierin Mishka Lavigne ist mit dem Autorenpreis des 12. Primeurs Festivals für frankophone Gegenwartsdramatik ausgezeichnet worden. Der Preis wird vom Saarländischen Staatstheater und dem Saarländischen Rundfunk gestiftet und ist auf 3000 Euro dotiert.

Das Publikum wählte das Stück „Hafen“ von Mishka Lavigne, das am Donnerstagabend als Live-Hörspiel aufgeführt wurde, zum besten Beitrag des diesjährigen Festivals. Neben dem Autorenpreis wurde zum zweiten Mal auch ein auf 1000 Euro dotierter Übersetzerpreis vergeben. Er ging an Frank Weigand, der Lavignes Stück ins Deutsche übertragen hat. Die Preisverleihung fand am Samstagabend im Anschluss an die letzte Festival-Vorstellung in der Alten Feuerwache Saarbrücken statt.

Primeurs: Kanadierin gewinnt Autorenpreis
Audio [SR 2, Roswitha Böhm, 25.11.2018, Länge: 04:07 Min.]
Primeurs: Kanadierin gewinnt Autorenpreis

Seit 2007 bringt das Primeurs-Festival Stücke frankophoner Theaterautoren auf die Bühne, um den kulturellen Austausch mit der französischsprachigen Welt zu stärken.

Rückblick auf das Dramatikfestival
Die 12. Ausgabe der "Primeurs"

Artikel mit anderen teilen