Musikfestspiele Saar (Foto: Veranstalter)

Musikfestspiele Saar haben begonnen

  27.10.2018 | 21:02 Uhr

Im Dillinger Lokschuppen wurden am Samstagabend die diesjährigen Musikfestspiele Saar eröffnet. Der neue Leiter, Bernhard Leonardy, will mit einer kompakten Festspielsaison von zwei Wochen und einem bunt durchmischten Programm neues Publikum gewinnen.

WimS: Prolog zur Neuauflage der Musikfestspiele Saar (24.10.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 24.10.2018, Länge: 01:32 Min.]
WimS: Prolog zur Neuauflage der Musikfestspiele Saar (24.10.2018)

Das Motto der diesjährigen Musikfestspiele lautet: "Classic for Neophytes" - Klassik für Neulinge. Beim Eröffnungs-Konzert präsentiert sich das Inklusions-Projekt "Einklang". Dabei geht es um ein gemeinsames Konzert von Menschen mit und ohne Behinderung. Sie stehen in Duos, Trios, Quartetten und in größeren Ensembles bei einem Gesangswettbewerb auf der Bühne. Die Ergebnisse werden von einer Jury unter Mitwirkung der Musikfestspiele Saar bewertet.

In den nächsten beiden Wochen gibt es dann neben gewohnten klassischen Konzerten wie das der Deutschen Radio Philharmonie erstmals auch Projekte für Kinder, HipHop in der Kirche oder Schwimmen zu Händels Wassermusik. Höhepunkt ist das große Friedenskonzert am 11. November in Verdun.

Leonardy mit neuem Team

Im Unterschied zu seinem Vater, Festivalgründer Robert Leonardy, setzt der neue Festivalchef Bernhard Leonardy verstärkt auf Teamarbeit. „Mir persönlich ist es sehr wichtig, dass nicht die komplette Last neuer Energien und Ideen auf mir persönlich lasten, sondern, dass ich da wunderbare Mitstreiterinnen gefunden habe. Ich bin also ganz stolz, dass es mir gelungen ist, dass die das mit so viel Elan und Herzblut betreiben. Und es macht unglaublich viel Spaß“.

WimS: Interview mit Karin Maria Piening und Bernhard Leonardy (24.10.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 24.10.2018, Länge: 07:11 Min.]
WimS: Interview mit Karin Maria Piening und Bernhard Leonardy (24.10.2018)

Musik im Schwimmbad oder eine musikalische Wanderung sind Teil des neuen Konzeptes. „Es bezieht sich aber auch auf etwas, dass ich immer vermisst habe“, sagt Festivalmanagerin Karin Maria Piening. „Dass man eine Plattform bildet für junge Musiker, die am Kommen sind. Wo man sagt: Die haben ganz viel Potenzial und das sind die Stars von morgen. Die wollen wir ins Saarland holen mit den Stars von heute.“

Über dieses Thema wurde auch in den Regionalnachrichten am 27.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen