Die neu gestaltete Trophäe Max Ophüls Preis des Filmfestivals (Foto: picture alliance/Oliver Dietze/dpa)

Neuer Doku-Publikumspreis bei Max Ophüls

  22.10.2018 | 17:32 Uhr

Beim 40. Filmfestival Max Ophüls Preis im kommenden Jahr können junge Dokumentarfilmer erstmals einen Publikumspreis gewinnen. Die Dillinger Hütte und Saarstahl stiften den mit 5000 Euro dotierten Preis, wie das Festival am Montag in Saarbrücken mitteilte.

Die nächste Ausgabe des Treffens junger deutschsprachiger Filmemacher findet vom 14. bis 20. Januar 2019 statt.

"Der Dokumentarfilm stellt ein bedeutendes Ausdrucksmittel der jungen Generation dar, ihre Sicht auf unsere Welt filmisch zu beschreiben", sagte Programmleiter Oliver Baumgarten. "Den für die Filmemacher so bedeutsamen Nachhall des engagierten Saarbrücker Publikums auf die regelmäßig starken Beiträge nun in einen Preis fassen zu können, erfüllt einen von uns lange gehegten Wunsch."

Der Max Ophüls Preis gilt als eines der bedeutendsten Filmfestivals für Nachwuchsfilmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Benannt ist es nach dem in Saarbrücken geborenen Regisseur Max Ophüls (1902-1957). Bisher wurden jährlich 15 Preise in den Kategorien Spiel-, Dokumentar-, Kurz- sowie mittellanger Film mit einem Gesamtwert von über 100.000 Euro vergeben.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 22.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen