Pressekonferenz Max-Ophüls-Filmpreis (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Die Preise

  15.01.2018 | 15:29 Uhr

16 Preise im Gesamtwert von 113.500 Euro werden in diesem Jahr vergeben. Aber welcher Preis wird wofür vergeben?

Die erste herzige Auszeichnung des Festivals erhält Ehrenpreisträgerin Doris Dörrie im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung. Über alle weiteren Preise entscheiden verschiedene Jurys - und auch das Publikum.


Max Ophüls Preis: Bester Spielfilm

Die Wettbewerbsfilme
Über 60 Wettbewerbsfilme flimmerten während der Festivalwoche über die Kinoleinwände. Hier gibt es Rezensionen der Spielfilme, Tipps von SR-Kulturredakteurin Sabine Janowitz, Interviews aus der SR Lounge und Infos zu allen nomierten Filmen.

In Würdigung der Verdienste des aus Saarbrücken stammenden Regisseurs Max Ophüls vergibt das Filmfestival zusammen mit der Landeshauptstadt Saarbrücken jährlich den Max Ophüls Preis für den besten Spielfilm. Ziel ist die Auszeichnung und Förderung von Nachwuchs-Regisseuren im deutschsprachigen Raum. Der Max Ophüls Preis 2018, für den Spielfilme mit einer Länge ab ca. 65 Minuten nominiert werden können, ist dotiert mit 36.000 Euro. Er wird von der fünfköpfigen Jury ermittelt und an eine deutsche Erstaufführung vergeben. Die Preissumme wird zu drei gleichen Teilen an den Regisseur, den Produzenten und an den Verleih ausgezahlt, der einen Kinostart des Films innerhalb von zwölf Monaten nach dem Festival realisiert.

Filmpreis der saarländischen Ministerpräsidentin

Der Filmpreis der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer geht an eine herausragende Regieleistung des Wettbewerbs Spielfilm und ist mit 5.500 Euro dotiert. Der Preis wird durch eine Verleihförderung in Höhe von 5.500 Euro ergänzt. Dieser Preis kann auf Empfehlung des ausgezeichneten Regisseurs der Verleihfirma des Films auf Antrag zugesprochen werden, die die Distribution des Films in Deutschland übernimmt.

Fritz-Raff-Drehbuchpreis

Zur Förderung der Arbeit von Drehbuchautoren im Nachwuchsbereich vergeben der Saarländische Rundfunk und das ZDF im Rahmen des Festivals einen mit 13.000 Euro dotierten Drehbuchpreis. Der Preis wird einem Autor eines bereits verfilmten Buches aus dem Wettbewerb Spielfilm zugesprochen.

Bester Schauspielnachwuchs Haupt- und Nebenrolle

Für herausragende Leistungen im Bereich Schauspiel spricht die Festivalleitung zusammen mit der Gesamtleitung Programm die Nominierungen in zwei Kategorien aus: Bester Schauspielnachwuchs in einer Haupt- sowie einer Nebenrolle. Die Jury Wettbewerb Spielfilm entscheidet sich für je einen Gewinner. Das Preisgeld beträgt jeweils 3.000 Euro. Der Preis für den Besten Schauspielnachwuchs (Hauptrolle) wird von der SHS Strukturholding Saar GmbH gestiftet.

Publikumspreis Spielfilm

Der Publikumspreis des Wettbewerbs Spielfilm geht an den Regisseur, dessen Film die höchste Zuschauerwertung erhält. Der Publikumspreis ist dotiert mit 5.000 Euro. Die Ausstattung des Publikumspreises ist Teil der Förderung durch die Saarland Sporttoto GmbH.

Preis für den gesellschaftlich relevanten Film

Die Bundeszentrale für politische Bildung und Deutschlandfunk Kultur stiften diesen mit 5.000 Euro dotierten Preis seit 2014. Er wird von der Jury an einen Spielfilm aus dem Wettbewerb vergeben, der durch einen unkonventionellen Zugang zu einem gesellschaftsrelevanten Thema auf sich aufmerksam macht. In der Vergabe des Preises ist die Jury frei. Sie kann den Preis dem Autor, dem Produzenten oder dem Regisseur des ausgezeichneten Films zusprechen.

Preis der Jugendjury

Eine eigens einberufene deutsch-französische Jugendjury ermittelt aus den Wettbewerbsfilmen Spielfilm den Preis der Jugendjury. Das Preisgeld beträgt 2.500 Euro und wird von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Landeszentrale für politische Bildung Saarland getragen.

Preis der ökumenischen Jury

Ausgezeichnet wird ein Film aus dem Wettbewerb Spielfilm, dem es mit wirklicher künstlerischer Begabung gelingt, die Zuschauer für spirituelle, menschliche oder soziale Fragen und Werte zu sensibilisieren. Der Preis von INTERFILM und SIGNIS ist mit 2.500 Euro dotiert und wird von der Katholischen Erwachsenenbildung Saarland- Landesarbeitsgemeinschaft e.V. und der Landesarbeitsgemeinschaft für Evangelische Erwachsenenbildung im Saarland e.V., vertreten durch die Evangelische Akademie im Saarland, gemeinsam gestiftet.

Bester Dokumentarfilm

Der Dokumentarfilmpreis wird von der Jury an einen Film aus dem Wettbewerb Dokumentarfilm vergeben. Der Preis wird von der Saarland Medien GmbH zur Verfügung gestellt und ist dotiert mit 7.500 Euro.

Beste Filmmusik

Für die beste kompositorische Leistung, die Originalität von Songwriting und Interpretation sowie für die Integration von Sounddesign und Filmmusik zeichnet der Filmmusikpreis eine Leistung aus dem Wettbewerb Dokumentarfilm aus, um innovative Musik- und Tongestaltung im Dokumentarfilm zu honorieren. Ausgeschrieben von der Saarland Medien GmbH wird das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro gestiftet von der Strecker Stiftung. Es geht zu gleichen Teilen an den beteiligten Komponisten sowie an den Filmemacher zur Verwendung im Musik- und Soundbereich seines nächsten Projekts.

Bester mittellanger Film

Der Preis für den besten Film aus dem Wettbewerb Mittellanger Spielfilme (zwischen ca. 25 und ca. 65 Minuten) ist mit 5.000 Euro dotiert. Preisstifter ist der saarländische Minister für Bildung und Kultur Ulrich Commerçon.

Publikumspreis mittellanger Film

Daneben wird ein Publikumspreis für Mittellange Filme aus dem Wettbewerb vergeben. Der Preis wird von der Sparkasse Saarbrücken ausgestattet und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Bester Kurzfilm

Die Jury vergibt einen Kurzfilmpreis an einen Regisseur für einen Film aus dem Wettbewerb Kurzfilm (Kurzfilme bis ca. 25 Minuten). Der Preis wird von der Stadtwerke Saarbrücken GmbH gestiftet und ist dotiert mit 5.000 Euro.

Publikumspreis Kurzfilm

Daneben wird ein Publikumspreis für Kurzfilme aus dem Wettbewerb vergeben, der von der Energie SaarLorLux AG mit 5.000 Euro ausgestattet wird.


Rund um Ophüls 2018
Die großen Abräumer der 39. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis: "Landrauschen" und "Cops", die jeweils mit drei der begehrten Trophäen ausgezeichnet wurden. Alle Infos zum Festival gibt's hier.

Artikel mit anderen teilen