Filmrolle (Foto: dpa)

Langfilme am Dienstag

  18.01.2016 | 21:54 Uhr

Den ersten Wettbewerbstag eröffnen sechs Langfilme, von denen sich die Rezensenten von SR.de im Voraus einen Eindruck machen konnten. "Agnes", "Der Nachtmahr", "Offline - das Leben ist kein Bonuslevel", "Rockabilly Requiem", "Eine neue Zeit" und "Desire will set you free" im Redaktionscheck.

Szene aus dem Film (Foto: Verleihfirma)

Agnes

Walter soll eine Geschichte über Agnes schreiben. Darüber, wie er sie und ihre Liebe sieht. Und so verläuft ihre Liebe parallel: im realen Leben und auf Papier. Der Film verwebt beide Ebenen so stark, dass man das Gefühl bekommt, neben einem guten Film auch ein gutes Buch vor sich zu haben. [mehr]


Szene aus dem Film (Foto: Verleihfirma)

Eine neue Zeit

Der Zweite Weltkrieg hat Spuren bei dem Kriegsrückkehrer Jules hinterlassen. Statt eines ruhigen Lebens in seinem luxemburgischen Heimatdorf, findet er sich schon bald in einer moralischen Zwickmühle und einem Mordfall wieder. Ein feinsinnig erzähltes Nachkriegsdrama, das unbedingt sehenswert ist. [mehr]


Szene aus dem Film (Foto: Verleihfirma)

Der Nachtmahr

Die 17-jährige Tina lebt in geordneten Verhältnissen und scheint auf nichts verzichten zu müssen. Doch nach einer Party mit Alkohol und anderen Drogen scheint alles anders: Ab diesem Zeitpunkt wird sie von einem albtraumhaften, potthässlichen Wesen heimgesucht - und niemand glaubt ihr. Realität und Fantasie beginnen zu verschwimmen. Am Ende fragt sich dann auch der Zuschauer, was los ist. [mehr]


Szene aus dem Film "Offline" (Foto: Verleihfirma)

Offline - Das Leben ist kein Bonuslevel

Gamer und Zocker aufgepasst! Florian Schnells „Offline – Das Leben ist kein Zusatzlevel“ dürfte genau nach eurem Geschmack sein. Aber auch für alle anderen Kinogänger bietet die gekonnt umgesetzte Mixtur aus Film und Computerspiel beste Unterhaltung. [mehr]


Szene aus dem Film (Foto: SR)

Rockabilly Requiem

Statt gemeinsam auf der Konzertbühne durchzustarten, gibt's reichlich Familien-Trouble bei den Band-Kumpels Hubertus und Basti… Till Müller-Edenborns tiefschwarzes Jugenddrama enttäuscht trotz 80er-Jahre-Chic mit flachen Figuren und albernem Pathos. [mehr]


Szene aus dem Film (Foto: Verleihfirma)

Desire will set you free

Die Lust wird dich befreien – so die Übersetzung des Filmtitels von Yoni Leyser. Bis zur Befreiung wird dem Zuschauer allerdings einiges abverlangt. Ein Berlin voller Exzesse und eine Handlung, die dazwischen meist untergeht, wirken statt befreiend vor allem verstörend. [mehr]


Max Ophüls Preis 2016
Was man gesehen haben sollte: Dienstag
Am Dienstag geht das Filmfestival Max Ophüls Preis richtig los. Sechs Langfilme starten in den Wettbewerb. Aber auch die ersten mittellangen, kurzen und Dokumentarfilme sind zu sehen. Was ist Festivaldienstag besonders sehenswert? Hier die Tipps von Kulturredakteurin Sabine Janowitz.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja