Der Filmregisseur Wim Wenders steht anlässlich der Hamburg-Premiere des Films "Desperado" im Zeise Kino. Am 14.08.2020 wird Wenders 75 Jahre alt.  (Foto: dpa / picture alliance / Markus Scholz)

Wim Wenders erhält Max Ophüls-Ehrenpreis

  11.12.2020 | 14:24 Uhr

Wim Wenders erhält den Ehrenpreis für Verdienste um den jungen deutschsprachigen Film beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2021. Das teilte die Festivalleitung mit. Der Regisseur, Fotograf und Produzent unterstütze junge Filmschaffende seit Jahren auf vielfältige Weise.

Zur Begründung heißt es, Wenders verfolge als zentraler Akteur der Filmgeschichte und der filmischen Gegenwart seit über einem halben Jahrhundert seine künstlerische Vision und verknüpfe sein Wirken auf einzigartige Weise mit der nachfolgenden Filmgeneration.

Festivalleiterin Svenja Böttger sagte, Wenders setze seit Jahrzehnten "wie kaum ein anderer sein hohes Ansehen, seine reichhaltige Erfahrung und seine offiziellen Aufgaben dafür ein, junge Filmschaffende in ihrem kreativen Bestreben mit allen Mitteln zu unterstützen".

Übergabe online zu sehen

Der gebürtige Düsseldorfer Wim Wenders war einer der Wegbereiter des Neuen Deutschen Films. Über 60 Filme hat er bis heute gedreht und wurde für sein Werk mit unzähligen Preisen ausgezeichnet. Als einer der ersten drehte er seinen Dokumentarfilm "Buena Vista Social Club" (1999) komplett mit digitalen Kameras.

Die vorab aufgezeichnete Ehrenpreisübergabe wird im Rahmen der Online-Eröffnung des Filmfestivals am 17. Januar 2021 um 19.30 Uhr kostenfrei auf der Streaming-Plattform des Festivals gezeigt. Die 42. Ausgabe des Festivals findet im kommenden Jahr ausschließlich online statt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja