Eröffnung des Filmfestival Max Ophüls Preises (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Ein Ophüls-Herz für „Königin“ Iris Berben

Katrin König   14.01.2019 | 22:05 Uhr

Das erste Herz der 40. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls ist am Montagabend an Ehrenpreisträgerin Iris Berben vergeben worden. Neben Bundesaußenminister Maas, der Saarbrücker Oberbürgermeisterin Britz und dem ehemaligen Leiter Albrecht Stuby nahm auch Schauspieler Edin Hasanović an der Eröffnungsveranstaltung teil, der eine äußerst kurzweilige Laudatio auf Berben hielt.

Insgesamt 780 Gäste haben 1980 den Weg zur damals ersten Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis gefunden. 40 Jahre später waren es alleine am Eröffnungsabend über 1300 - wegen der hohen Nachfrage aufgeteilt auf fünf Kinosäle im Cinestar in Saarbrücken. Festivalleiterin Svenja Böttger sagte während der Eröffnungsfeier, ihre Pläne, seitdem sie das Festival übernommen habe, seien voll und ganz aufgegangen. „Denn Pläne sind dafür da, um sie zu verändern und neue Ideen zu spinnen“, so Böttger.

Der Preis "bedeutet mir unendlich viel"
Video [SR.de, (c) Annabell Brockhues und Leonie Rottmann, 15.01.2019, Länge: 00:25 Min.]
Der Preis "bedeutet mir unendlich viel"

Sie freue sich, mit Gabriella Bandel und Albrecht Stuby auch ehemalige Festivalleiter bei der Jubiläumsausgabe begrüßen und mit ihnen einen Blick in die Vergangenheit werfen zu dürfen. „Ohne Albrecht Stuby gäbe es viele Nachwuchsfilmschaffende gar nicht“, so Böttger, die danach an den Festivalleiter der ersten Stunde übergab. „Ich bin stolz, dass das Festival auch nach 40 Jahren immer noch so gut funktioniert. Und wenn ich mich hier in diesem gefüllten Saal umsehe, denke ich mir: Alles wunderbar“, sagte Stuby.

Dem Festival ein Gesicht gegeben

Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) bedankte sich bei all denjenigen, die das wichtigste deutschsprachige Nachwuchsfestival groß gemacht haben und sich für den Nachwuchs einsetzen: „Dafür ist Mut und Tatkraft notwendig, denn auch das Scheitern gehört dazu.“ Der Mut, ein Risiko einzugehen und das Publikum mit Filmen herauszufordern, mache das Filmfestival Max Ophüls Preis aus.

Eindrücke von der Eröffnungsfeier

Auch die Oberbürgermeisterin der Stadt Saarbrücken, Charlotte Britz (SPD), dankte denjenigen, die sich in der Vergangenheit und der Gegenwart um das Festival verdient gemacht haben: „Jeder, der Verantwortung übernommen hat, hat dem Festival ein Gesicht gegeben“, so Britz, die der Festivalleiterin im Anschluss noch eine Überraschungstorte überreichte.

„Du bist meine Königin!“

Eröffnung des Filmfestival Max Ophüls Preises (Foto: SR)
Bundesaußenminister Heiko Maas und Überraschungslaudator Edin Hasanović überreichen Iris Berben den MOP-Ehrenpreis

Eine überraschende Wendung nahm auch die Laudatio, die Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) auf die Ehrenpreisträgerin des Festivals, Iris Berben, hielt. Berben werde nicht müde, sich für Toleranz und Aufklärung einzusetzen, für den Nachwuchs zu kämpfen und sich gesellschaftspolitisch zu engagieren. Ein Laudator reiche daher nicht aus, um den Leistungen Berbens gerecht zu werden, weshalb er den deutsch-bosnischen Schauspieler Edin Hasanović zur Unterstützung auf die Bühne bat.

Hasanović, der im vergangenen Jahr gemeinsam mit Berben den Deutschen Filmpreis moderierte, hielt eine flammende und äußerst kurzweilige Rede auf die Ehrenpreisträgerin. Sie sei ihm von der ersten Begegnung an auf Augenhöhe begegnet, sei menschlich, geerdet und habe immer einen Blick auf den Nachwuchs. „Du bist und bleibst meine Königin. Wenn es jemals einen bosnischen James Bond geben sollte, bist du und nur du mein Bond-Girl“, so der Schauspieler. Hasanović hat 2016 die Goldene Kamera als bester Nachwuchsschauspieler erhalten.

Video [aktueller bericht, 14.01.2019, Länge: 5:38 Min.]
Live: Eröffnung des Filmfestivals Max Ophüls Preis

„Lasst uns die Geschichten erzählen“

„Ich bin so glücklich. Das tut so gut“, sagte Berben im Anschluss. Sie habe nie aufgehört, sich als Nachwuchs zu fühlen, denn „wir müssen immer weiter Ausprobieren, Scheitern, wieder aufstehen. Das gehört nach wie vor dazu. Und ankommen tun wir doch nie in diesem wunderbaren Beruf“, so die erste Preisträgerin des diesjährigen Festivals weiter. Sie appellierte an alle Filmschaffenden, die Möglichkeiten des Mediums zu nutzen. „Wir haben damit wunderbare Instrumente gegen Rückwärtsgewandtheit und Missstände. Lasst uns diese Geschichten finden und in unseren Filmen erzählen“, rief sie das Publikum und die Filmemacher auf, die im Anschluss an die Eröffnungsreden die Weltpremiere des Films „Das Ende der Wahrheit“ von Regisseur Philipp Leinemann als Einstimmung auf die Festivalwoche sahen.

Das war der Ophüls-Eröffnungsabend
Audio [SR 2, Barbara Grech, 15.01.2019, Länge: 03:48 Min.]
Das war der Ophüls-Eröffnungsabend


Hintergrund

Zum 40. Jubiläum des Festivals für den deutschen Nachwuchsfilm haben sich einige berühmte Gäste angekündigt. Anwesend sein werden unter anderem die Schauspieler Til Schweiger, Christiane Paul, Kida Ramadan und Ronald Zehrfeld. Auch Regisseur Dominik Graf wird als Jubiläumsgast erwartet.

Insgesamt 62 Wettbewerbsfilme konkurrieren diese Woche in ganz unterschiedlichen Kategorien miteinander. Zwei Neuerungen gibt es: Erstmals wird in diesem Jahr auch ein Publikumspreis für den besten Dokumentarfilm vergeben und außerdem verlässt das Festival die Stadtgrenzen Saarbrückens und geht in St. Ingbert und Bous "uff die Schnerr".

Das nach dem Saarbrücker Regisseur benannte Filmfestival wurde 1980 gegründet. Die diesjährige Ausgabe findet vom 14. bis zum 20. Januar statt. Der Saarländische Rundfunk ist erneut Medienpartner des Festivals.

Was erwartet uns beim 40. Max Opühls Festival?
Audio [SR 1, Christian Balser, Kerstin Mark, Julia Lehmann, 11.01.2019, Länge: 01:20 Min.]
Was erwartet uns beim 40. Max Opühls Festival?
In Saarbrücken startet die Jubiläumsausgabe des Max Ophüls Festivals und die 40. Ausgabe verspricht einiges - unter anderem Stargäste. SR Reporterin Julia Lehmann berichtet in der ganzen Woche vom Festival und weiß natürlich schon vorab, was los ist und wo man die Stars treffen kann.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 14.01.2019 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja