Filmrollen (Foto: dpa)

Die Kurzfilme im Wettbewerb

 

Fünf Kurzfilmprogramme wurden in der Festivalwoche über die Leinwände der Saarbrücker Kinos gezeigt.


Programm 1


Allein mit dir

Regie: Lynn Oona Baur
Deutschland 2019 / Farbe / 20 Min.
Uraufführung
Cast: Jasmina al Zihairi, Harald Maack, Kerstin Fernström

Nach Jahren kehrt Laura zu ihrem demenzkranken Vater zurück, um ihn mit einem lang verschwiegenen Missbrauch zu konfrontieren. Schnell wird jedoch klar, dass es für eine Aussprache bereits zu spät ist – ihr Vater erinnert sich weder an seine Tochter noch an seine Tat. Als Laura mit ihrem Vater für kurze Zeit allein im Haus ist, holt die Vergangenheit sie wieder ein. 

Midas oder die schwarze Leinwand

Regie: Hannah Dörr
Deutschland 2019 / Farbe / 15 Min.
Uraufführung
Cast: Georg Friedrich, Lars Rudolph, Marc Hosemann, Lea Draeger, Kerstin Grassmann u.a.

Richard Green, Vorstand einer Investmentgesellschaft, wird mit einem Vorschlag seines Aufsichtsrats konfrontiert: Um die Firma von zwielichtigen Affären reinzuwaschen, soll Green durch einen inszenierten Selbstmord sterben. Nach dem gleichnamigen Theaterstück von Friedrich Dürrenmatt. 

Was bleibt

Regie: Eileen Byrne
Deutschland, Luxemburg 2018 / Farbe / 21 Min.
dt. Erstaufführung
Cast: Kristin Suckow, Max Bretschneider

Alice hat Krebs. Eine Brust hat sie bereits verloren. Nun sind es die Haare. Was wird der Krebs ihr noch nehmen? Ihr Freund Moritz ist mit der neuen Situation genauso überfordert wie sie selbst. Aus Angst, sich gegenseitig zu verlieren, vergessen die beiden fast, dass ihnen eines noch bleibt: ihre Liebe. Füreinander und für sich selbst. 

Jägerin

Regie: Sandra Schröder
Deutschland 2019 / Farbe / 23 Min.
Uraufführung
Cast: Luise Heyer, Christian Natter, Marion Gretchen Schmitz, Greta-Élise Meyer u.a. 

Eine Frau, ein Hund, ein Revolver: Rik hat alles verloren und möchte ihrem Leben im Wald ein Ende setzen. Als ihr Hund im Dickicht verschwindet, beginnt für Rik ein Kampf gegen die Natur, den sie nur gewinnen kann, wenn sie sich ihren Dämonen stellt. 


Programm 2


Grimmelstein

Regie: Bruno Kratochvil
Österreich 2019 / Farbe / 24 Min.
Uraufführung
Cast: Saskia Klar, Jack Hofer, Tom Feichtinger, Anna Suk, Mwita Mataro u.a.

Auf den Grimmelstein geht, wer sterben will. Völlig aufgelöst fährt Naomi die dunkle Straße zum Schicksalsberg hinauf. Alle Versuche, Max zu finden, sind gescheitert. Warum hat er sie nicht mitgenommen, wenn die wahre Liebe doch bis in den Tod hält? Und wer bist du, wenn dich niemand liebt? 


Der Junge im Karohemd

Regie: Aleksandra Odic
Deutschland 2019 / s/w / 5 Min.
Uraufführung
Cast: Pola Skrzypczyk, Lorenz Willkomm, Emmi Lou Brettschneider, Fee de Wolff, Luise Schmidt u.a.

Er ist plötzlich aufgetaucht. In der großen Pause steht er immer alleine auf dem Schulhof. Vera beobachtet ihn fasziniert und heimlich verliebt. 


Stilles Land gutes Land

Regie: Johannes Bachmann
Schweiz 2018 / Farbe / 25 Min. / Schweizerdt. mit dt. Ut
dt. Erstaufführung
Cast: Anna-Katharina Müller, Jon Untersander u.a.

Sybille, eine Schulleiterin und Politikerin, steckt mitten im Wahlkampf für das Amt als Gemeinderatspräsidentin ihres Schweizer Dorfes, als ihr Sohn von einer Mitschülerin beschuldigt wird, er habe sie misshandelt. Sybille muss sich zwischen Moral und Karriere entscheiden. 


Summer Hit

Regie: Berthold Wahjudi
Deutschland 2019 / Farbe / 18 Min.
Engl., Dt., Span., Isl. mit dt. Ut
Uraufführung
Cast: Martina Roura, Atli Benedikt, Katrin Filzen u.a. 

Laia kommt aus Spanien, Emil aus Island. Ihr Erasmusjahr in München neigt sich dem Ende zu, als Emil Laia seine Liebe gesteht. Doch sie bleibt ihm eine Antwort schuldig. Sind die beiden nur ein Sommerflirt? Oder hat das alles sowieso nichts mit Liebe zu tun? 


Programm 3


Acheron

Regie: Thoma Forgiarini
Luxemburg 2018 / Farbe / 15 Min.
Lux. mit engl. Ut
dt. Erstaufführung
Cast: Fabienne Hollwege, Jérôme Varanfrain

Nach einem tragischen Autounfall ist Marie in einer Raumzeit-Schleife gefangen. Um zu entkommen, muss sie sich ihrer neuen, traumatischen Realität stellen. 


Schneemann

Regie: Leni Gruber
Österreich 2018 / Farbe / 20 Min.
dt. Erstaufführung
Cast: Katharina Farnleitner, Valentin Postlmayr, Rainer Egger u.a.

Alles schmilzt, doch nichts bewegt sich: Die Studentin Antonia steckt in Wien in ihrem Alltag fest. Sie braucht Struktur und eine feste Form, an der sie sich orientieren kann. Denn bislang lebt sie in den Tag hinein – so wie auch an diesem Sommertag, an dem sich zwar wenig tut, aber etwas Wichtiges ändert. 


Weit draußen

Regie: Jan-Peter Horstmann
Deutschland 2019 / Farbe / 23 Min.
Uraufführung
Cast: Joscha Eißen, Knut Berger u.a.

Ost-Berlin 1987. Nico und Kai lernen sich beim Cruisen kennen und streifen zusammen durch die Nacht. Im Park, auf einer Party und unterwegs auf den Straßen müssen sie feststellen, dass sie sich ähnlich sind und doch unterschiedliche Dinge vom Leben erwarten. Für beide beginnt in dieser Nacht ein neues Leben.


Abdrift

Regie: Gian Suhner
Deutschland 2018 / Farbe / 19 Min.
Uraufführung
Cast: André Röhner, Sara Sommerfeldt, Christoph Gawenda, Ina Maria Jaich, Dieter Matthes u.a.

Der Kapitän eines deutschen Containerschiffes kehrt nach mehrmonatiger Fahrt nach Hause zurück. Während seine Familie und Freunde ihn in die Rituale des Alltags einzugliedern versuchen, holen ihn die Folgen einer Fehlentscheidung auf See ein. Er muss entscheiden, ob er bereit ist, die vollen Konsequenzen seines Handelns zu tragen – oder ob er sich der Gleichgültigkeit seiner Umwelt ergibt. 


Programm 4


Alles easy

Regie: Luisa Ricar
Schweiz 2018 / Farbe / 19 Min.
Schweizerdt. mit dt. Ut
dt. Erstaufführung
Cast: Lisanne Hirzel Maurice Joss, Simon Labhart, Sophie Bock u.a.

Alles easy. Ein bisschen Party, etwas Drogen, zusammen den Ernst der Welt verdrän- gen. Alles easy. Von Wochenende zu Wochenende, offene Beziehung, gelegentlich Sex unter Freunden. Alles easy. Nicht nein sagen können, nicht darüber reden können, nicht überreagieren wollen. Alles easy? 


Am cu ce - Mein ganzer Stolz

Regie: Hannah Weissenborn
Deutschland 2019 / Farbe / 19 Min.
Uraufführung
Cast: Gundars Abolinš, Axel Moustache, Christian Löber, Alexander Fridman, Georg Blumreiter u.a.

Der rumänische Fernfahrer Stancu hat seinem Neffen Dragan eine zweite Lenkzeitkarte gegeben. In ihrer Firma ist es üblich, die legalen Lenkzeiten durch eine zweite Fahrerkarte zu verlängern. Aber als Dragan durch Sekundenschlaf am Steuer fast ums Leben kommt, sieht sich Stancu plötzlich in der Verantwortung. Hin- und hergerissen zwischen Lieferdruck und seiner Sorge um Dragan, verstrickt er sich in ein Netz aus Notlügen.


Gesetz des Atmens

Regie: Manuel Inacker
Deutschland 2019 / Farbe / 20 Min.
Uraufführung
Cast: Hanna Hilsdorf, Johannes Leichsenring u.a.

Ava sortiert Flaschen in einer Brauerei. Nach einem tragischen Unfall eines Kollegen wird sie zum Firmenpsychologen geschickt und lernt dort den jungen Praktikanten Tristan kennen. Tristan nimmt Ava mit in seine Welt, die aus dekadenten Partys im Haus seiner Eltern und sinnlosen Mutproben besteht. Ava sieht ein, dass Tristan ein asymmetrisches Verhältnis mit ihr pflegt, aus dem sie sich nicht einfach befreien kann. Während eines nächtlichen Ausflugs in ein Freibad zieht sie eine gewaltsame Konsequenz. 


In Zeiten der Teleportation

Regie: Henning Pulß
Deutschland 2019 / Farbe / 15 Min.
Uraufführung
Cast: Cem Lukas Yeginer, Nina Steils, Timo Baer, Anja Scharf u.a.

Junge trifft Mädchen. Irgendwann in der Zukunft. Er träumt von der Raumstation über der Erde. Sie wohnt dort. Ein perfekter Match. Aber, Achtung, Teleportieren ist gar nicht so einfach. 


Programm 5


Boomerang

Regie: Kurdwin Ayub
Österreich 2018 / Farbe / 21 Min.
dt. Erstaufführung
Cast: Hasan Ali Mete, Law Wallner, Arthur Berghammer, Atlana Puntigam, Mercedes Echerer u.a.

Die Ex-Frau von Adnan ist in eine neue Wohnung gezogen und gibt eine Einweihungsparty. Adnan wurde nicht eingeladen, obwohl er sich nichts sehnlicher gewünscht hätte. Die drei gemeinsamen Kinder feiern mit der Mutter und versuchen gleichzeitig ihren Vater bei Laune zu halten. Vor dem Haus seiner Lieben bringt sich Adnan gekonnt in Stellung. 


Nachthall

Regie: Victoria Schulz
Deutschland 2019 / Farbe / 21 Min.
Uraufführung
Cast: Emma Floßmann, Julia Becker, Till Wonka

Die pubertierende Olga ist zusammen mit ihrer Mutter, dem Stiefvater und deren gemeinsamem Baby in den Zeltferien. In der letzten Nacht des Urlaubs wird die scheinbare Urlaubsidylle plötzlich getrübt. Auf der Rückfahrt dringt der nächtliche Vorfall immer stärker in die Dynamik der Familie. 


Elephant in the room

Regie: Chanelle Eidenbenz
Schweiz 2018 / Farbe / 19 Min.
Schweizerdt. mit dt. Ut
dt. Erstaufführung
Cast: Doris Schefer, Johannes Hegemann u.a.

Irna versteht nicht, was sie falsch macht. Sie spürt, dass ihre Beziehung zu ihrem Sohn Jago immer auswegloser wird, und sucht Zuflucht in ihrer eigenen Welt, deren Mittelpunkt die Gummipuppe Elias ist. Während Irna mit aller Kraft an ihrer Realität festhält, verzweifelt Jago am Versuch, seiner Mutter ihr Problem bewusst zu machen. 


Hot dog

Regie: Alma Buddecke, Marleen Valin
Deutschland 2019 / Farbe / 8 Min.
engl. mit dt. Ut
Uraufführung
Cast: Lena Klenke, Alfredo Zermini

Hannah war nicht immer glücklich über die Existenz ihrer „Mumu“. Sie erzählt von ihrer Leidens- und Liebesgeschichte mit ihrer Vagina. Von Ekzemen nach der Intimrasur und davon, wie sie ihren PlayStation-Controller zur Befriedigung ihrer eigenen Lust entdeckte. 


Rund um Ophüls 2019
"Das melancholische Mädchen" von Susanne Heinrich hat den Hauptpreis des 40. Filmfestivals Max Ophüls Preis gewonnen. Der Publikumspreis für den besten Spielfilm ging an "Kaviar". Hier gibt es alle Infos zum Festival 2019.

Artikel mit anderen teilen