Verena Boos (Foto: imago images / photothek)

Ludwig-Harig-Stipendium für Verena Boos

  28.07.2019 | 12:01 Uhr

Die Schriftstellerin Verena Boos aus Rottweil ist die erste Preisträgerin des Ludwig-Harig-Stipendiums. Ihr Romanprojekt "Nonette" umspannt die Saar-Lor-Lux-Großregion.

Das Kultusministerium hat das erste Ludwig-Harig-Stipendium auf dem Saarbrücker Halberg vergeben. In der Begründung für Verena Boos heißt es, die Autorin schaffe es, in ihrem Romanprojekt "Nonette" einen Bogen über die gesamte Großregion Saar-Lor-Lux-Elsass-Rheinland-Pfalz zu spannen.

Video [aktueller bericht, 28.07.2019, Länge: 2:31 Min.]
Erstes „Ludwig-Harig-Stipendium“ auf Schloss Halberg vergeben

Kulturminister Ulrich Commerçon (SPD) sagte, das mit 10.000 Euro dotierte Studium werde es Boos ermöglichen, in der Großregion zu arbeiten, zu recherchieren und ihren Roman zu vollenden: "Sie ist eine vielversprechende Nachwuchsautorin, die es versteht, komplexe Geschichten und historische Gegebenheiten zu dichten Erzählstoffen so zu verknüpfen, dass Leserinnen und Leser in den Bann gezogen werden."

Künftig jedes Jahr

Ludwig-Harig-Stipendium: die Preisträgerin Verena Boos im Interview
Audio [SR 2, Johannes Kloth, 03.05.2019, Länge: 05:39 Min.]
Ludwig-Harig-Stipendium: die Preisträgerin Verena Boos im Interview

In Zukunft soll es jedes Jahr vergeben werden. Der Saarländer Ludwig Harig gehörte zu den wichtigsten deutschsprachigen Schriftstellern. Mit Reiseromanen und autobiografischen Werken über die NS-Zeit erlangte er über das Saarland hinaus großes Ansehen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 28.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen