Guido Allgaier gestorben (Foto: Thomas Seeber)

Guido Allgaier gestorben

Gerd Heger   27.06.2019 | 15:33 Uhr

Der beliebte saarländische Gitarrist und Arrangeur Guido Allgaier ist tot. Er starb am Mittwochabend nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren.

Der gebürtige Schweizer war im Saarland, Lothringen, in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus an einer Vielzahl von Projekten im Chanson-, Weltmusik-, Unterhaltungs- und Gitarrenmusikbereich maßgeblich beteiligt. Allgaier deckte von afrikanischer Musik bis klassische Gitarre alle Musikrichtungen seines Faches ab.

Aktiv im Chanson und anderen Bereichen

Im Chanson begleitete er in den letzten Jahren bekannte Künstlerinnen und Künstler wie Marcel Adam, Susan Ebrahim, Noël Walterthum, Roland Kunz, Noémie Schröder, Jeannette Curta, Anne Schoenen, Pauline Ngog und viele andere. Als Orchesterleiter betreute er aktuell die „Nuit de la Chanson“ in Kaiserslautern.

Gruppen wie „Todos los Buitres“, „Orlando“, „Yannisha and the Mamasaid Band“, „Bourbon Street“, „Catgut & Steel“ und früher die „Happy Sound“-Band stützten sich auf seine Arbeit.  Er war einer der besten Kenner der saarländischen Musikszene und mit sehr vielen ihrer Akteure eng befreundet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 28.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen