Im Sendergebäude Felsberg bei Berus/Überherrn (Foto: ab/SR)

Gemeinderat entscheidet über Sendehalle auf dem Felsberg

Patrick Wiermer / Onlinefassung: Sandra Schick   29.11.2018 | 08:25 Uhr

Der Gemeinderat von Überherrn entscheidet heute Abend über die zukünftige Nutzung der denkmalgeschützten Sendehalle auf dem Felsberg. Dazu werden die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie vorgestellt.

Das Sendegebäude Felsberg bei Berus/Überherrn (Foto: ab/SR)
Das Sendegebäude Felsberg bei Berus/Überherrn

Die Studie sieht Entwicklungspotenziale für eine touristische Nutzung, aber auch für Ansiedlungen der Digital- und Kreativwirtschaft. Dafür soll etwa mit den Hochschulen der Großregion zusammengearbeitet werden. Die Umbaukosten von rund 6,5 Millionen Euro sollen vor allem über Fördermittel finanziert werden.

Im Jahr 2016 hat die Gemeinde Überherrn das verlassene Gebäude des Senders Europe 1 auf dem grenznahen Felsberg gekauft, um das architektonische Kleinod zu erhalten. Bis Mitte 2015 wurde von dort 60 Jahre lang das Radio- und Fernsehprogramm des französischsprachigen Senders Europa 1 ausgestrahlt. Seitdem steht das Gebäude mit seiner außergewöhnlichen Architektur verlassen im Grünen.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 28.11.2018 berichtet.

Mehr zum Thema

Tour de Kultur - Industriekultur / Zeitreise
Jakobsmuschel mit Lizenz zum Senden
Der Sender Europe 1 war einer der ersten Privatsender, die in Frankreich zu hören waren, obwohl privates Radio dort verboten war. Der Trick: Der Sender strahlte vom saarländischen Berus-Felsberg nach Frankreich. Heute sind Langwellensender aus der Mode gekommen, deshalb wartet das faszinierende Industriedenkmal auf eine neue Nutzung.

Artikel mit anderen teilen