Verleihung Eugen-Helmle-Übersetzerpreis 09.09.2019 (Foto: SR/Martin Breher)

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis geht an Sonja Finck

Martin Breher   10.09.2019 | 07:03 Uhr

In Sulzbach ist am Montagabend der Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis verliehen worden. In diesem Jahr ging er an die deutsche Übersetzerin Sonja Finck. Zur Preisverleihung war auch die französische Erfolgsautorin Annie Ernaux angereist.

Video [aktueller bericht, 10.09.2019, ab Minute: 20:19]
Mehr dazu in den Nachrichten des aktuellen berichts

Sonja Finck überträgt überwiegend frankophone Literatur ins Deutsche. Unter anderem von der französischen Erfolgsautorin Annie Ernaux. Nach der öffentlichen Preisverleihung las Sonja Finck zusammen mit Annie Ernaux aus deren Romanen.

Die Jury lobte Fincks "intensive Auseinandersetzungen mit Werk und Autor". Weiter heißt es in der Begründung: "Die Arbeit von Sonja Finck endet nicht mit der Rekreation eines Textes in einer anderen Sprache. Sie lädt auf ihre Art dazu ein, an den großen Debatten und aktuellen Fragen unserer Gegenwart teilzuhaben."

Impressionen von der Verleihung

Der Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird verliehen von der Stiftung des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes, der Stadt Sulzbach und dem Saarländischen Rundfunk. Die öffentliche Preisverleihung fand in der Sulzbacher AULA statt.

Sonja Finck erhält Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis
Audio [SR 2, Martin Breher, 10.09.2019, Länge: 03:34 Min.]
Sonja Finck erhält Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis


Artikel mit anderen teilen