Bücher auf der Leipziger Buchmesse 2018 (Foto: dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

Das Saarland bei der Leipziger Buchmesse

Ulli Wagner / Onlinefassung: Anne Staut   21.03.2019 | 08:05 Uhr

Bis Sonntag präsentieren auf der Buchmesse in Leipzig fast 2600 Aussteller aus 46 Ländern wieder Neuheiten rund ums Buch. Mit dabei sind auch Verlage und Unternehmen aus dem Saarland.

Sechs Verlage und vier Unternehmen aus der Kreativwirtschaft betreiben, unterstützt vom Wirtschaftsministerium, in Leipzig einen Gemeinschaftsstand. Neben dem Conte Verlag aus St. Ingbert, der Edition Schaumberg und dem Röhrig Universitätsverlag ist dort erstmals auch ein Gast aus der Großregion vertreten: ein kleiner Verlag aus Eupen.

Buchmesse mit Festakt eröffnet

"Leipzig Ahoi", mit diesem tschechischen Wunsch grüßte das Partner und Gastland Tschechien am Mittwochabend die Buchmesse-Stadt. Partnerschaft über Grenzen hinweg und ein solidarisches Europa, das für Freiheit, Menschen- und Bürgerrechte steht – das wurde bei der Eröffnung der Frühjahrsbuchmesse regelrecht beschworen. Masha Gessen, die Russin mit amerikanischem Pass, die mit dem Leipziger Buchpreis zur europäischen Verständigung ausgezeichnet wurde, appellierte, die Zukunft in die Hand zu nehmen und mitzugestalten.

Parallel wurde auch Europas größtes Lesefest eröffnet, "Leipzig liest" bietet mehr als dreieinhalbtausend Veranstaltungen an 500 Orten auf der Messe und quer durch die Stadt. Dabei gibt es auch einige Auftritte von saarländischen Autorinnen und Autoren.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 21.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen