Emmanuel Peterfalvi alias "Alfons" zeigt am 04.11.2021 in Hamburg das Bundesverdienstkreuz. (Foto: picture alliance/dpa)

Bundesverdienstkreuz für "Alfons"

  04.11.2021 | 10:46 Uhr

Der deutsch-französische Kabarettist Emmanuel Peterfalvi alias "Alfons" ist mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Er erhielt die Ehrung für sein “herausragendes Engagement für die Völkerverständigung”.

Emmanuel Peterfalvis Kunstfigur Alfons sei ein wichtiger Botschafter für Toleranz und Humanität heißt es in der Begründung für die Vergabe des Bundesverdienstkreuzes. Zudem setze er sich über seine Tätigkeit als Kabarettist hinaus seit Jahren für die deutsch-französische Verständigung und den europäischen Gedanken ein.

SR gratuliert Peterfalvi

Der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Martin Grasmück, und SR-Programmdirektor Lutz Semmelrogge gratulierten Peterfalvi zu der Auszeichnung. Alfons moderiere mit viel Charme, Witz und großer Leidenschaft seit über einem Jahrzehnt die renommierten SR-Kabarettsendungen „ALFONS und Gäste“ und den „Gesellschaftsabend“.

Der Saarländische Rundfunk sei stolz auf die Zusammenarbeit mit Peterfalvi, dessen Arbeit insbesondere in der deutsch-französischen Grenzregion eine besondere Wertschätzung erfahre.

Peterfalvi will Menschen zum Nachdenken bringen

Peterfalvi sagte, er fühle tiefe Freude über diese Auszeichnung. Manchmal frage er sich, ob es einfach nur ein glücklicher Zufall gewesen sei, der ihn vor 30 Jahren nach Deutschland brachte, oder ob er hier "vielleicht etwas zu tun habe: Die Menschen zum Nachdenken zu bringen, auf meine eigene Weise, mit orangefarbener Jacke und Puschelmikrofon".

Seit 2017 doppelte Staatsbürgerschaft

Emmanuel Peterfalvi ist 54 Jahre alt. Er wurde in Paris geboren. Seit 1991 lebt er in Hamburg. Seit 2017 besitzt er auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

Er hat bereits zahlreiche Preise erhalten, unter anderem den Deutschen Kleinkunstpreis (2020) und den Bayerischen Kabarettpreis (2019). Zuletzt überreichte ihm im September der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans den deutsch-französischen Freundschaftspreis der HomBuch 2021.

Über dieses Thema berichtet auch SR-Hörfunknachrichten am 04.11.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja