Bücherstapel (Foto: Pixabay/congerdesign)

"Urlaub dahemm – Sehnsuchts-Literatur"

Georg Gitzinger in Zusammenarbeit mit Bock&Seip Saarlouis   03.07.2020 | 08:21 Uhr

Sommerzeit ist Lesezeit. Wegen der Coronapandemie verläuft der Urlaub für viele in diesem Jahr anders als geplant. Auch ein Urlaub zuhause bietet aber viele Möglichkeiten - zum Beispiel zum ausgiebigen Schmökern. Der aktuelle bericht hat ein paar Lesetipps für den Sommer zusammengestellt.


Buchtipps für den Sommer

Büchertipps zur Urlaubssaison
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 03.07.2020, Länge: 03:14 Min.]
Büchertipps zur Urlaubssaison


Michael Palin: „Erebus“ (Cover) (Foto: Mare Verlag)

Michael Palin: "Erebus"

Mare Verlag, 28,00 Euro

19. Mai 1845, Greenhithe, England: Sir John Franklin macht sich mit 134 Männern und zwei Schiffen, der Terror und der Erebus, auf den Weg ins arktische Eis, um den letzten weißen Fleck der Nordwestpassage zu kartieren. Drei Jahre später verschwinden die Schiffe, ihr Schicksal und das ihrer Crews bleibt mehr als anderthalb Jahrhunderte lang ein Rätsel bis 2014 vor der Nordküste Kanadas ein wahrhaftiger Schatz gefunden wird: das Wrack der HMS Erebus.

Michael Palin, Monty-Python-Star, entfaltet in seinem atmosphärischen Bestseller die so glanzvolle wie tragische Geschichte der Erebus!


Philipp Schwenke: „Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste“ (Cover) (Foto: Kiepenheuer & Witsch)

Philipp Schwenke: "Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste"

Kiepenheuer & Witsch, 23,00 Euro

Jahrelang hat Karl May behauptet, er selbst sei Old Shatterhand: unbesiegbarer Abenteurer, bärenstarker Fährtenleser und Winnetous Blutsbruder. Hunderttausende Leser glauben ihm, obwohl er Sachsen praktisch nie verlassen hat. 1899 aber bricht er zum ersten Mal wirklich in den Orient auf. Monatelang reist er mit dem Reiseführer in der Hand durch die Welt.

Doch alles ist ihm eine Enttäuschung. Die Länder, die Sehenswürdigkeiten und am allermeisten der Mann, den auch er für Old Shatterhand gehalten hat: er selbst. Dann aber blasen die Zeitungen daheim zur Jagd auf ihn, und unterwegs muss Karl May plötzlich ein noch größerer Held werden als der, den er immer gegeben hat. Denn vielleicht kann er so noch seinen Ruf retten. Oder zumindest die Welt.


Christopher Kloeble: „Das Museum der Welt“ (Cover) (Foto: dtv Verlagsgesellschaft)

Christopher Kloeble: "Das Museum der Welt"

dtv Verlagsgesellschaft, 24,00 Euro

Bartholomäus ist ein Waisenjunge aus Bombay, er ist mindestens zwölf Jahre alt und spricht fast ebenso viele Sprachen. Als Übersetzer für die deutschen Brüder Schlagintweit, die 1854 mit Unterstützung Alexander von Humboldts zur größten Forschungsexpedition ihrer Zeit aufbrechen, durchquert er Indien und den Himalaya. Bartholomäus verfolgt jedoch einen ganz eigenen Plan: Er selbst möchte das erste Museum seines großen und widersprüchlichen Landes gründen. Dafür riskiert er alles, was ihm etwas bedeutet, sogar sein Leben.


Ann Cleeves: „Die Shetland-Krimi-Reihe: „Die Nacht der Raben“ (Cover) (Foto: Rowohlt Taschenbuch)

Ann Cleeves: Die Shetland-Krimi-Reihe: Teil 1 - "Die Nacht der Raben"

Rowohlt Taschenbuch, 10,99 Euro

Winter auf den Shetland-Inseln. Das Mädchen im Schnee trägt einen roten Schal um den Hals. Um sie herum sitzen Raben.

Als Fran Hunter die Leiche der sechzehnjährigen Catherine findet, ist es um die Dorfidylle geschehen. Kommissar Jimmy Perez will in alle Richtungen ermitteln, doch ein Verdächtiger ist schnell gefunden. Die Polizei verhaftet Magnus Tait: einen menschenscheuen Sonderling, der vor Jahren schon einmal mit dem Verschwinden eines Mädchens in Verbindung gebracht wurde. Der Auftakt zu einer ganz besonderen Reihe von Krimis an einem besonderen Ort …


Elizabeth Gilbert: „Das Wesen der Dinge und der Liebe“ (Cover) (Foto: Berlin Verlag)

Elizabeth Gilbert: "Das Wesen der Dinge und der Liebe"

Berlin Verlag, 14,00 Euro

Am Ende ihres Lebens wird Alma auf ein großes Jahrhundert zurückblicken. Sie wird in die Aufbruchsphase Amerikas geboren, die Welt wird erforscht und erobert, Altes durch Neues abgelöst. Ihr Vater ist mit Pflanzenhandel reich geworden und der jungen Alma wird es an nichts fehlen, auch nicht an Bildung. Und so wächst sie zwischen den Pflanzen der prächtigen Gewächshäuser heran. Ihre ganze Leidenschaft gilt der Natur und während ihrer Studien, die sie ihr ganzes Leben begleiten, gelingen ihr ähnlich revolutionäre Einsichten, wie sie dann Charles Darwin der Welt vorführen wird.

Doch Alma selbst bewegen Zweifel. Warum sehnt sich der Mensch nach Liebe? Was ist Liebe? Warum sind wir selbstlos und uneigennützig? Wie ihre Adoptiv-Schwester Prudence, die sich schon früh für die Befreiung der Sklaven einsetzt. Alma wird Antworten finden, ebenso wie die Liebe.

Ein 699 Seiten dickes Buch über eine Frau, die Pflanzen sammelt - wie fesselnd kann das schon sein? Sehr fesselnd sogar!!!

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja