Foto: Pasquale D'Angiolillo

Zwei Saar-Buchhandlungen winken 25.000 Euro

  28.08.2018 | 19:54 Uhr

Die Buchhandlung Rote Zora in Merzig und die Buchhandlung Hahn in Kirkel-Limbach sind für den Deutschen Buchhandlungspreis 2018 nominiert. Es sind die einzigen Nominierungen aus dem Saarland.

Bundesweit sind 118 Buchhandlungen von einer Expertenjury vorgeschlagen worden, 434 Buchläden hatten sich beworben. Die Auszeichnungen werden am 31.Oktober in Kassel verliehen.

25.000 Euro für die besten Drei

Mit der Auszeichnung werden unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen gewürdigt, die sich um das Kulturgut Buch und seine große gesellschaftliche Bedeutung verdient gemacht haben. Die ausgezeichneten Buchhandlungen erhalten ein dotiertes Gütesiegel verbunden mit einem Preisgeld in drei Preiskategorien. Die ersten Drei erhalten 25.000 Euro. 15.000 Euro gibt es für bis zu fünf Buchhandlungen, "die aus den nominierten Buchhandlungen besonders herausragen", heißt es auf der Homepage des Deutschen Buchhandlungspreises. Wer unter die die ersten 100 Buchhandlungen kommt, erhält 7000 Euro.

"Verrückt vor Glück"

"Für uns ist dieser Preis nicht nur eine große Ehre, sondern auch eine Anerkennung unserer alltäglichen Buchhandelsarbeit, die neben vielfältigen kulturellen Aktionen vor allem auch den Kontakt mit den kleinen und großen LeserInnen beinhaltet. Ein Kind oder auch einen Erwachsenen für ein Buch zu begeistern, ist für uns wie ein täglicher Sechser im Lotto“, sagte Ingrid Röder von der Roten Zora. In dieser nominierten Buchhandlung ist übrigens auch ein SR-Shop zu finden.

Die Buchhandlung Hahn schrieb auf ihrer Facebook-Seite. "Verrückt vor Glück. Wir und 117 andere Buchhandlungen in Deutschland sind nominiert für den Deutschen Buchhandlungspreis. Wir sind noch ganz sprachlos!"

Artikel mit anderen teilen