Dieser Glaspokal wird beim Filmfestuival "filmreif!" verliehen. (Foto: Jörn Michaely)

Bundesfilmfestival junger Film in St. Ingbert zu Ende

  02.06.2019 | 16:59 Uhr

In St. Ingbert ist heute die zweite Ausgabe von "filmreif!", dem Bundesfestival junger Film zu Ende gegangen. Seit Donnerstag wurden in der St. Ingberter Stadthalle, in der Kinowerkstatt und Open Air auf dem Marktplatz 110 Kurzfilme gezeigt.

Der Preis für den besten Film ging an "Am Cu Ce", einen Film über Fernfahrer von der Regisseurin Hannah Weissenborn. Jury-Mitglied Andreas Dresen würdigte das Werk als "einen Film, der mit sehr aufmerksamem Blick die soziale und gesellschaftliche Realität dieses Landes und der Welt beleuchtet". Für die Produktion gab es auch einen Nachhaltigkeitspreis.

Video [aktueller bericht am Sonntag, 02.06.2019, Länge: 3:10 Min.]
Preisverleihung beim Filmfestival filmreif!

Den Publikumspreis erhielt Manuel Inacker für seinen Dokumentation „La Bestia - Train of the Unknowns“ über die mexikanische Grenzzone, der auch den Preis für den besonders gesellschaftlich relevanten Film gewonnen hat. Den in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben Musikvideopreis erhielt Anastasija Kretzschmar für ihr Musikvideo zu dem Song „Nach Hause“ von der Band „Portmonee“.

Bericht von der Preisverleihung
Klappe, die Zweite

Über dieses Thema wurde auch in den SR Hörfunknachrichten vom 02.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen