Resonanzen Festival 2020, Logo (Foto: Veranstalter)

Neues Musikfestival Resonanzen gestartet

Johannes Kloth   02.10.2020 | 06:51 Uhr

In Saarbrücken ist am Donnerstag die erste Ausgabe des neuen saarländischen Musikfestivals Resonanzen gestartet. Bis zum 11. Oktober werden in und um die Landeshauptstadt mehr als 50 Konzerte, Lesungen, Workshops und weitere Veranstaltungen stattfinden.

„Jung, urban, grenzüberschreitend“ – so lautet das Motto des Festivals Resonanzen. Die stilistische Bandbreite der Konzerte reicht von Klassik über Jazz und Pop bis zu Elektronik. Einen besonderen Fokus setzt das künstlerische Leitungsteam um den Jazztrompeter Sebastian Studnitzky auf Künstlerinnen und Künstler, die sich bewusst zwischen den Genres bewegen – etwa der Pianist Francesco Tristano, der Trompeter Nils Petter Molvaer oder die Sängerin Barbara Morgenstern.

Video [aktueller bericht am Sonntag, 04.10.2020, Länge: 3:24 Min.]
Start des Festivals Resonanzen

Ungewöhnliche Spielorte

Die meisten Konzerte finden in Saarbrücken im Pingusson-Gebäude, in der Garage und in kleineren Klubs statt. Aber auch außergewöhnliche Spielorte wie die ehemalige Sendeanlage von Europe 1 in Berus oder die Konzerthalle „Le Gouvy“ im lothringischen Freyming-Merlebach sind ins Festival einbezogen worden.

Wegen der Corona-Pandemie finden alle Veranstaltungen unter besonderen Hygiene-Bedingungen und vor weniger Publikum als ursprünglich geplant statt. Viele Konzerte werden daher auch als Video-Livestream im Internet gezeigt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 01.10.2020 berichtet.


Weitere Informationen zum Programm:

1. bis 11. Oktober 2020: Resonanzen
Das neue Landesmusikfestival ist eröffnet

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja