Während Reporter Tim schnell in den Mantel schlüpft, springt sein Hund Struppi in Erwartung neuer Abenteuer bereits neben ihm her (Foto: dpa/Casterman)

Tim und Struppi feiern 90. in Nordlothringen

Große Hergé-Ausstellung ab 30. März im Chateau Malbrouck

Gerd Heger   25.01.2019 | 16:10 Uhr

Mit einer großen Ausstellung zu Leben und Werk von Hergé feiert man im Chateau Malbrouck 2019 den 90. Geburtstag von Tintin - auf einer Höhe wie Shanghai, Barcelona, Sevilla oder natürlich Louvain-la-Neuve. Das dortige Hergé-Museum kuratiert die Ausstellung in Manderen.

Da entwickelt sich was im Chateau Malbrouck - idyllisch gelegen im Dreiländereck zwischen Luxemburg, Lothringen und dem Saarland - hoch über dem kleinen nordlothringischen Städtchen Manderen. Mit einer spektakulären Ausstellung im Anschluss an die Ausstellung zum Magazin "Tintin" 2018 wird nun das Leben und Werk von Tintin-Vater Hergé Thema einer Ausstellung. Und die reiht sich ein in die vom Tintin-Verlag Moulinsart koordinierten Aktivitäten weltweit anlässlich des 90. Geburtstags der Abenteuerreihe, die ursprünglich an einem 10. Januar zum ersten Mal auftauchte, vor Kinderaugen damals - und dann einen eigenen Stil ( Ligne claire) fast ganz allein kreierte (den Hergé allerdings mit "Stups und Stepke" schon entwickelt hatte).

Große Hergé-Ausstellung zum 90. Geburtstag von Tintin
Audio [SR 2, Gerd Heger, 01.04.2019, Länge: 03:55 Min.]
Große Hergé-Ausstellung zum 90. Geburtstag von Tintin

Neues Comictreffen in Malbrouck

Neuer Comicort: Château de Malbrouck (Foto: Jannis Pfister)
Neuer Comicort: Château de Malbrouck

Die Konservatorin des Hergé-Museums von Louvain-la-Neuve, Sophie Tchang, deren Vater Tchang Tchong Jen als Freund von Hergé Vorbild für den kleinen Tchang im Abenteuer "Lotus Bleu" war, nimmt Ende Februar die Gegebenheiten in Augenschein - dann wird aufgebaut, am 30. März soll eröffnet werden. "Tintinophiles" aus ganz Europa, zumindest aber aus der Großregion, werden erwartet - noch wird geheim gehalten, was an Hergé-Devotionalien und -Raritäten zu bestaunen sein wird bis zur Ende der Saison. Dass aber mit der berühmten rot-weiß-karierten Mondrakete der 60. Jahrestag der Mondlandung einbezogen wird, davon kann man ausgehen.

Ausstellungen in der ganzen Welt, Feierlichkeiten und voraussichtlich der zweite Teil des Tim-und-Struppi-Films von Steven Spielberg und Peter Jackson - tatsächlich schafft es das Moseldepartement wohl, ein Anlaufpunkt im Jubiläumsjahr zu werden. Und damit einen zusätzlichen Schritt zu gehen, um aus Malbrouck eine wichtige und anziehende Comicörtlichkeit zu machen. Dazu trägt auch das neue Comictreffen "La BD s'en va à Malbrouck" bei, das vom 8. bis zum 10. Juni in seine neue Ausgabe startet. Und die vom Lothringer Olivier Weinberg gezeichnete Episode der Historien-Comic-Reihe "Voyages de Jehn", die Jacques Martin erfunden hatte: Jehn verschlägt es nämlich auf das Chateau, als dieses noch richtig bewohnt war, und nicht eine wohl gestaltete Touristenattraktion.

Einige geplante Aktivitäten weltweit zum 90. Geburtstag von Tim und Struppi:

  • Ausstellung Hergé in Seoul
  • Dokumentarfilme über die Geheimnisse von Tintin ab Juli auf Streamingplattformen
  • Die Comédie francaise nimmt weitere Tintinhörspiele für France Culture auf
  • Seit 17. Januar gibt es in den französischen Zeitungsläden Miniaturautos aus den Comics
  • Die belgische Münze gibt ein 5-Euro-Stück zum Jubiläum heraus.
  • Moulinsart und Géo werden ab Juni eine Tintin-Abenteuer-Revue herausgeben
  • Ein Smartphonespiel auf der Basis der Tintin-Abenteuer kommt 2020 auf den Markt
  • Peter Jackson plant ebenfalls für 2020 den zweiten Tintin-Film mit Steven Spielberg

"Das Comic im Jahr 2000? Ich denke, ich hoffe, dass es Bleiberecht erworben hat, dass es, ich will mal sagen, erwachsen geworden ist. Dass es nicht mehr dieses Abgerissene, dieses Schäbige ist, von der alles Übel ausgeht, diese Unternehmung der Verdummung. Dass es ein vollwertiges Ausdrucksmittel geworden ist, wie die Literatur oder das Kino (bei denen es sich, nebenbei bemerkt, nicht selten bedient). Vielleicht - zweifellos - wird es bis dahin ihren Balzac gefunden haben. Einen echten Künstler, der, begabt sowohl auf zeichnerischer als auch auf literarischer Ebene, ein echtes Gesamtwerk geschaffen hat." Hergé in den 60er Jahren

Paris, Barcelona, Shanghai, Sevilla - und Nordlothringen: Hergé (Foto: dpa)
Paris, Barcelona, Shanghai, Sevilla - und Nordlothringen: Hergé

Was man sonst noch über BD erfahren kann

Sie suchen nach bestimmten Comics - oder wollen einfach nur stöbern? Die bisherigen Artikel unserer Seite zu frankophonen Comics in Deutschland finden Sie hier.

Halb zog sie ihn... (Foto: Schreiber und Leser /Vents D’Ouest)
Halb zog sie ihn...


Konzept

Die Comicbegeisterung in Frankreich ist mit dem deutschen Comicmarkt nicht zu vergleichen. Aber sie schwappt auch über die Grenze: Gut die Hälfte aller frankophonen Bücher, die für Deutschland übersetzt werden, sind Comics. Von den Klassikern wie Asterix oder Lucky Luke bis zu heutigen Serien wie Largo Winch oder XIII, von Cartoongrößen wie Sempé oder Pénélope Bagieu bis hin zu den Zeichnern und Zeichnerinnen von Charlie Hebdo oder den Graphic Novels eines Guy Delisle.

Hier bietet SR.de exklusiv für Deutschland eine regelmäßige Auswahl aktueller Titel, aber auch Hinweise auf Klassiker und Gesamtausgaben. Kontakt: gheger@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja