Plakat zur Ausstellung "Mon Trésor - Europas Schatz im Saarland" (Foto: Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Glas AG)

"Europas Schatz im Saarland" in der Völklinger Hütte

Magnus Neuschwander / Onlinefassung: Anne Staut   27.12.2019 | 15:39 Uhr

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt im kommenden Jahr unter anderem eine Ausstellung zu überregional bedeutenden Schätzen aus dem Saarland. Daneben erwartet die Besucher auch eine Ausstellung mit Bildern afrikanischer Fotografen.

Neue Austellungen im Weltkulturerbe
Audio [SR 3, (c) SR, 27.12.2019, Länge: 00:45 Min.]
Neue Austellungen im Weltkulturerbe

Vom 12. September bis zum 11. April 2021 stehen in der Ausstellung "Mon Trésor - Europas Schatz im Saarland" herausragende archäologische, technische und künstlerische Objekte aus dem Saarland im Mittelpunkt des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Dazu gehören unter anderem der goldene Halsring der Fürstin von Reinheim oder auch eine goldene Scheibenfibel aus einem Grab der Merowingerzeit.

Bilder aus Afrika

Bereits ab dem 5. April präsentiert die Völklinger Hütte eine Ausstellung mit Bildern afrikanischer Fotografen. Die Bilder zeigen nach Angaben der Völklinger Hütte nicht nur den Alltag in den afrikanischen Städten, sondern auch die Natur, die Industrie oder die Spuren von Vergangenheit und Pop-Kultur. Einige der Werke sind zum ersten Mal überhaupt in Deutschland zu sehen. Die Ausstellung "Afrika im Blick der Fotografen" geht bis 1. November.

Im April wird außerdem Georg Friedrich Händels Oper Semele in der Erzhalle aufgeführt, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Saar und dem Saarländischen Staatstheater. Verlängert wurde die Ausstellung Pharaonengold zur Ägyptischen Hochkultur. Sie ist noch bis Ende April zu sehen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 27.12.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja