Ein Bild der Ausstellung "Die 20er Jahre. Leben zwischen Tradition und Moderne im internationalen Saargebiet" (Foto: Pressefoto/Andreas Detemple)

Sonderausstellung - Das Saargebiet in den 20ern

  18.10.2019 | 10:03 Uhr

Das Historische Museum Saar in Saarbrücken zeigt aktuell eine Sonderausstellung zum Status des Saargebiets in den 1920er Jahren. Sie trägt den Titel "Die 20er Jahre. Leben zwischen Tradition und Moderne im internationalen Saargebiet". Bis zum 24. Mai 2020 können Interessierte sich die Ausstellung anschauen.

Erinnerungen an DIE Glanzzeit des "Saargebiets"
Audio [SR 2, 21.10.2019, Länge: 04:03 Min.]
Erinnerungen an DIE Glanzzeit des "Saargebiets"

Nach Angaben des Museums konzentriert sich die Schau auf die politische Geschichte und zeigt Objekte zur Besatzungszeit, zu Demonstrationen und zu den Abstimmungskämpfen. Ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung soll auf dem Alltagsleben liegen und Aspekte wie Armut, Arbeitslosigkeit oder Elektrizität thematisieren. Die Ausstellung ist am 18. Oktober eröffnet worden.

In der Folge des Ersten Weltkriegs wurde das Industriegebiet an der Saar von Deutschland getrennt. Bis 1935 stand es unter internationaler Verwaltung des Völkerbundes.

Die 20er Jahre im Saargebiet (23.10.2019)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 23.10.2019, Länge: 05:00 Min.]
Die 20er Jahre im Saargebiet (23.10.2019)

Bildergalerie

Video [aktueller bericht, 18.10.2019, Länge: 4:04 Min.]
Sonderausstellung über das Saargebiet in den 20ern


Historisches Museum Saar

19. Oktober 2019 bis zum 24. Mai 2020

Schlossplatz 15, 66119 Saarbrücken

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 10 - 18 Uhr

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 18.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja