Meinrad Maria Grewenig (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

"Wir haben eine neue Industriekultur entworfen"

mit Informationen von EPD   25.06.2019 | 15:34 Uhr

Am Sonntag endet der Vertrag des langjährigen Generaldirektors des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, Meinrad Maria Grewenig. In seiner Abschlussrede am Dienstag warb er dafür, die Industriekultur weiterzuentwickeln. Er habe 20 Jahre lang ein Projekt mit einem außergewöhnlichen Team bewegen können.

"Sie bietet die große Chance, dass die im 19. Jahrhundert entstandenen Gattungen der Gedächtnis-Kultur der Archive, Bibliotheken, Denkmale und Museen und der inszenatorischen Kunst des Theaters zusammenwachsen, und damit auch für die junge Generation neu erlebt werden", erläuterte Grewenig bei seiner Rede in Völklingen.

Video [aktueller bericht, 25.06.2019, Länge: 2:53 Min.]
Abschiedspressekonferenz des Generaldirektors des Weltkulturerbes Völklinger Hütte

Eine neue Industriekultur

Zu seinem Abschied am kommenden Sonntag, sagte der Generaldirektor, er habe die Chance gehabt, 20 Jahre lang ein Projekt mit einem außergewöhnlichen Team bewegen zu können. "Wenn ich mich daran erinnere, was wir hier machen durften: Wir haben eine neue Industriekultur entworfen. Eigentlich reicht das für drei Leben." Seiner Nachfolgerin oder seinem Nachfolger empfahl er geistige Flexibilität, Kreativität, Durchsetzungskraft und die Chance, aus den gegebenen Restriktionen eine Zielformulierung zu finden, die das Weltkulturerbe in die Zukunft führten.

Video [aktueller bericht, 25.06.2019, Länge: 2:40 Min.]
Kollegengespräch mit Sabine Janowitz

Es sei noch nicht überall im Bewusstsein angekommen, dass die Völklinger Hütte das erste Industriedenkmal als Unesco-Weltkulturerbe gewesen sei, betonte Grewenig. 1999 sei es darum gegangen, die Anlage für ganz normale Menschen und nicht nur "Industriekulturfreaks" zu erschließen.

Mehr als vier Millionen Besucher seit 1999

Mehr zum Thema: 26. Juni - 18.50 Uhr
Wir im Saarland - Kultur extra

Der Altersschnitt der Besucher liegt den Angaben zufolge aktuell bei 40 Jahren, mittlerweile macht der Frauenanteil 60 Prozent aus. Die Besucher kommen zu 70 Prozent von außerhalb des Saarlandes, 20 Prozent sind aus dem Ausland. Seit dem Start Grewenigs als Gründungs-Generaldirektor 1999 waren den Angaben zufolge in der Völklinger Hütte 60 Ausstellungen zu sehen. Über vier Millionen Menschen haben seitdem das Industriedenkmal besucht. Zurzeit ist Grewenig noch Präsident der Europäischen Route der Industriekultur.

Bisher kein Nachfolger gefunden

Abschied für Meinrad Maria Grewenig
Audio [SR 3, Sabine Janowitz, 25.06.2019, Länge: 04:51 Min.]
Abschied für Meinrad Maria Grewenig

Nach Angaben des Kulturministeriums gibt es noch keinen Nachfolger für Grewenig. Deshalb wird derzeit eine Findungskommission gebildet, die über die Nachfolge entscheiden soll. Ziel sei es, die Stelle zum Jahresbeginn neu zu besetzen. Die Suche nach geeigneten Kandidaten habe bereits begonnen. Eine Interimslösung für die Vakanz ab 1. Juli sei nicht vorgesehen.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 25.06.2019 berichtet.

Die Meinung zum Abschied von Meinrad Marie Grewenig
Woher wir kommen, wohin wir gehen?

Artikel mit anderen teilen