Ein Auktionator gibt mit dem Hammer den Zuschlag (Foto: dpa)

Neues Konzept der Kunstauktion der Aids-Hilfe

  26.10.2018 | 21:13 Uhr

Am Sonntag findet die 20. Kunstauktion der Aids-Hilfe Saar e.V. im Haus der Zukunft in Saarbrücken statt. Der Erlös kommt der Arbeit des Vereins zugute. Versteigert werden Werke von saarländischen Künstlerinnen und Künstlern. Zum Jubiläumsjahr haben sich die Organisatoren eine Neuerung überlegt.

Etwa 110 Kunstwerke sind in diesem Jahr von 80 saarländischen Künstlerinnen und Künstlern gespendet worden. Dabei handelt es sich um Gemälde, Skulpturen und Fotografien. Ursula Quack von der Aids-Hilfe erklärt zum neuen Konzept: „Um die Auktion zeitlich straffer und spannender zu gestalten, wird nur ein Teil der Kunstwerke versteigert. Der andere Teil kann bereits vor der Auktion zu einem Festpreis gekauft werden.“ Bis zur Veranstaltung sind die Arbeiten im Internet oder in der Stadtwerke-Lounge im Haus der Zukunft zu sehen und stehen teilweise zum Verkauf.

Video [aktueller bericht am Samstag, 27.10.2018, Länge: 2:25 Min.]
Kunstauktion der Aids-Hilfe Saar

Die Aids-Hilfe und ihre Arbeit

Der Erlös der Kunstauktion und Verkäufe unterstützt die Arbeit der Aids-Hilfe im Saarland. Zu deren Schwerpunkten zählen die Begleitung von Menschen mit HIV oder Aids, die Aufklärungsarbeit bei jungen Leuten und die zwei Projekte „Gudd druff“ und BISS. Die Mitarbeiter des Vereins beraten auf Präventationsveranstaltungen und in persönlichen oder telefonischen Gesprächen. Die Internetseite bietet zudem die Möglichkeit, sich über HIV und Aids zu informieren.

Artikel mit anderen teilen