Bücherregal (Foto: SR)

Bibliotheken erweitern ihr Angebot

Axel Burmeister/ mit Informationen von Lisa Betzholz   24.10.2018 | 20:57 Uhr

Täglich werden in der Stadtbibliothek Saarbrücken rund 2000 Bücher, Ebooks oder DVD’s ausgeliehen. Anders als auf Bundesebene sind diese Zahlen für die Stadtbibliothek recht stabil, sagt der Leiter der Bibliothek, Georg Schleiwies. Doch heute bieten Bibliotheken meist mehr als nur Bücher zum Ausleihen an.

Video [aktueller bericht, 24.10.2018, Länge: 3:21 Min.]
Tag der Bibliotheken

„Nach den Herbstferien bis zu den Weihnachtsferien ist die Bibliothek voll. Wir haben sogar schon Schwierigkeiten freie Plätze zu organisieren, weil das so stark genutzt wird“, sagt Schleiwies anlässlich des Tages der Bibliotheken. Ein Trend, den man aus den wissenschaftlichen Bibliotheken kenne. Schüler kämen jetzt auch her zum Lernen, schauten auch mal in das eine oder andere Buch, nähmen es aber nicht mehr mit.

Ort der Möglichkeiten

Die Bibliothek geht nicht nur auf die veränderten Nutzungsgewohnheiten ein. Sie will Zusatzangebote liefern. Neben Büchern, CDs oder Filmen, kommen auch Veranstaltungen wie Stricken oder Adventskranzbasteln oder Spieleabende dazu. Die Nachfrage ist groß. Schleiwies geht davon aus, dass sich in den kommenden Jahren das klassische Verständnis von Bibliothek verändern wird. Die Bibliotheken würden zunehmend zu einem sogenannten dritten Ort, der viele Möglichkeiten und Angebote bündle.

Video [aktueller bericht, 24.10.2018, Länge: 3:52 Min.]
Interview zu Bibliotheken mit Katrin Lück, BIB

Ein Trend, der sich auch in den kleineren Bibliotheken und Büchereien auf dem Land abzeichnet. Auch Annette Bost versucht in ihrer Gemeindebücherei in Quierschied einen Mehrwert zu bieten, wie Lesungen, Musikabende oder Ausstellungen. Auch sie spricht von stabiler Kundschaft. Ihre Hauptleser seien vor allem Leserinnen zwischen 35 und 63 Jahren. Jüngere Leser kämen dagegen weniger.  Zwar sei der Andrang nicht mehr so stark wie früher. Dennoch ist sich Bost sicher, dass es Bibliotheken und Büchereien auch in Zukunft geben werde.

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen bericht vom 24.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen