25 Jahre Weltkulturerbe Alte Völklinger Hütte (Foto: SR)

225.000 Besucher in der Völklinger Hütte

  13.01.2020 | 17:41 Uhr

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte hat im vergangenen Jahr rund 225.000 Besucher gezählt. Das sind zwar 5000 Besucher weniger als im Vorjahr, die Geschäftsführung zeigt sich dennoch zufrieden.

Im vergangenen Jahr haben rund 225.000 Menschen das Weltkulturerbe Völklinger Hütte, seine Ausstellungen und Veranstaltungen besucht. „Wir sind mit der Besucherresonanz im Jahr 2019 hochzufrieden“, sagen Michael Schley, Sprecher der Geschäftsführung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte und Arno Harth, kaufmännischer Geschäftsführer des Weltkulturerbes. „Die Besucherzahlen zeigen, dass weiterhin großes Interesse am Weltkulturerbe besteht“.

Publikumsmagnete waren laut Schley und Harth die Ausstellungen „Pharaonen“ und die „UrbanArt Biennale“, ebenso das Elektrofestival „electro magnetic“. Zudem feierte das Weltkulturerbe mit einem Festakt Mitte Dezember 25 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe.

Neue Ausstellung ab April

Die Saison 2020 wird am 5. April mit der Fotoausstellung „Afrika – Im Blick der Fotografen" beginnen. Bis zum 26. April zeigt das Weltkulturerbe noch die Ausstellung „PharaonenGold“. Einen Blick auf die überregional bedeutenden Schätze aus dem Saarland wirft die Ausstellung „Mon Trésor – Europas Schatz im Saarland“ ab dem 12. September. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Saar und dem Saarländischen Staatstheater läuft ab April Georg Friedrich Händels „Semele“ als Mischung zwischen Oper und Konzert in der Erzhalle.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 13.01.2020.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja