3. Was benötigt man zum Empfang

In den Kernregionen des Sendegebiets benötigt man lediglich eine kleine Stabantenne und ein DVB-T Empfangsgerät - eine sogenannte Set Top Box - zur Dekodierung der Empfangssignale. Set Top Boxen sind Zusatzgeräte, die wie ein Videorecorder oder ein Satellitenreceiver an den Fernseher angeschlossen werden. Derzeit sind am deutschen Markt über 150 Gerätemodelle von 60 verschiedenen Herstellern ab etwa 80 € erhältlich. Fernsehgeräte, die das digitale Empfangsteil schon eingebaut haben, werden von einigen Her-stellern bereits angeboten. USB-Boxen und PCMCIA-Karten für PC und Notebook sind ebenfalls erhältlich.

In den Randzonen des Versorgungsgebietes kann man mit Hilfe einer Dachantenne, also stationär, ebenfalls DVB-T empfangen. Die in vielen Haushalten noch vorhandenen Antennenanlagen können in der Regel für den Digital-empfang auch weiterhin verwendet werden. Unter Umständen genügen hier auch aktive Zimmerantennen, die das Fernsehsignal verstärken und somit die Empfangsbedingungen verbessern.

Wie beim Satellitenempfang wird für jedes Fernsehgerät und jeden Videore-corder eine eigene Set Top Box benötigt.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja