Ostereier und -hase im Garten (Foto: Sebastian Knöbber)

Ostern im SR-Programm

  30.03.2021 | 08:09 Uhr

Das Programm des Saarländischen Rundfunks an Ostern ist in diesem Jahr wieder breit gefächert – von Kirchenmusik, Reportagen, Features und Hörspielen über einen Blick zurück in die saarländische Geschichte („sellemols“) bis hin zu spannender Unterhaltung mit dem neuen SR-„Tatort“ – „Der Herr des Waldes“. Hinzu kommen natürlich die gewohnt ausführlichen regionalen Informationen etwa zur aktuellen Corona-Lage im Saarland.

SR 2 KulturRadio

  • Karfreitag, 2. April, 12.04 Uhr: Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe.

Eine Aufnahme vom 5. Oktober 1994 aus der Saarbrücker Ludwigskirche mit Ruth Ziesak, (Sopran), Ingeborg Danz (Alt), Wilfried Jochens (Tenor), Thomas Quasthoff (Bass), der Evangelische Chorgemeinschaft an der Saar und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken unter Thomas Krämer.

  • Karfreitag, 2. April, 20.04 Uhr: Best of Holy Week Day.

Geistliche Musik aus ganz Europa, von München bis Moskau, von Vilnius bis in den Vatikan, darunter unter anderem die Passion von Arvo Pärt und „Stabat Mater“-Vertonungen von Alessandro Scarlatti und Knut Nystedt.

  • „FeatureZeit“ und „Reportage“ am Karsamstag, 3. April: Am Karsamstag startet auf SR 2 KulturRadio die „FeatureZeit“ auf einem neuen Sendeplatz um 9.05 Uhr mit der Sendung „Das ist kein Spiel - Wie Games die militärische Ausbildung prägen“.

Tobias Nowak berichtet wie das Militär Design, Mechanik und Psychologie von Games für seine Ausbildung nutzt. Künftig gibt es in der „FeatureZeit“ jeden ersten Samstag im Monat 55 Minuten-Dokus, Reportagen und Hörstücke. An den anderen Samstagen jeweils 25 Minuten.

  • „Die Reportage“ am Karsamstag um 17.30 Uhr berichtet über die Suche der Luftfahrtindustrie nach Wegen aus der Krise.

Airbus, Boeing, Lufthansa-Technik und viele andere Unternehmen sammeln bereits so viele Daten wie möglich und feilen fieberhaft an schlauen Algorithmen, die das Fliegen sicherer, sauberer und preisgünstiger machen sollen. „Der digitale Zwilling fliegt mit: Mehr Sicherheit, weniger Kosten“ heißt die Sendung von Michael Marek und Anja Steinbuch.

  • „Fragen an den Autor“ am Ostersonntag, 4. April: „Dieter Kosslick - Immer auf dem Teppich bleiben: Von magischen Momenten und der Zukunft des Kinos“.

In seinem neuen Buch ruft Dieter Kosslick dazu auf, das Kino zu retten. Brauchen wir in einer Zeit des allgegenwärtigen “Streamings” noch das Kino? Oder werden wir uns alle früher oder später daran gewöhnt haben, Filme zu Hause auf der Couch zu schauen? Kosslick berichtet im Buch auch über seine Erlebnisse als Chef der Berlinale, davon, wie er schon früh auf Diversität, Toleranz und Klimafreundlichkeit gesetzt hat, er erzählt von seinen Begegnungen mit den ganz Großen und begründet, warum seiner Meinung nach Filme die Welt verändern können. Moderation: Kai Schmieding

  • Ostermontag, 5. April, 14.04 Uhr: SR 2-"Wunschmusik“ - Die Redaktion nimmt gerne jetzt schon Wünsche der Hörerinnen und Hörer per E-Mail entgegen: wunschmusik@sr.de

  • Die Hörspiel-Redaktion sendet zu Ostern ein zweiteiliges Hörspiel, „Die Nacht von Lissabon“ von Erich Maria Remarque. Ostersonntag, 4. April, 17.04 Uhr, Die Nacht von Lissabon (1), Ostermontag, 5. April, 19.00 Uhr Teil 2.

1942, abends im Hafen von Lissabon. Ein Mann starrt auf das unerreichbare Schiff, das ihn und seine Frau Ruth vor der Nazi-Diktatur retten könnte. Da trifft er jemanden, der ihm alle notwenigen Papiere überlassen wird - unter einer Bedingung. Er soll mit Schwarz, so nennt der andere sich, die Nacht verbringen und seine Geschichte hören.

Schwarz erzählt weiter von seinem Fluchtversuch aus Nazi-Deutschland. Immer bedroht von Verhaftung und Internierung beginnt für ihn und seine Frau Helen eine Odyssee durch Kriegs-Europa, ständig auf der Flucht vor dem Schwager, der alles daran setzt, seine Schwester zurückzuholen.


SR Fernsehen


  • „Aus christlicher Sicht“, Donnerstag, 1. April, 19.57 Uhr

  • Das Fernseh-Feature am Karfreitag, 2. April: „Geschichte weitererzählen – Der Rabbiner Schlomo Rülf“ , SR Fernsehen, 18.15 Uhr

80 Jahre nach der Auswanderung des Saarbrücker Rabbiners Friedrich Salomon Rülf nach Palästina erzählt seine Tochter Yedida ihrem Enkel Yehuda von seinem Urgroßvater. In seiner neuen Heimat Israel hat er mitgeholfen, das Schulwesen für eine freie jüdische Jugend aufzubauen. Friedrich Salomon Rülf wurde 1896 in Braunschweig geboren. Nach dem Studium und Promotion in Breslau war Rülf im Ersten Weltkrieg Feld-Hilfsrabbiner. 1929 kam er als Rabbiner der jüdischen Gemeinde nach Saarbrücken.

  • Karfreitag, 2. April, 19.15 Uhr: „Vom Schlacke-Karl oder dem König von Saarabien bis in die Erste Bundesliga – Die Hüttenstadt Neunkirchen sellemols“

„Sellemols“ erinnert an die Besonderheiten der Industriestadt und an ihren Wandel. Hüttenarbeiter, Geschäftsleute und Kneipenbesitzer erzählen von ihrem Leben in der damals lebhaften, lauten und vom Rhythmus des Eisenwerks geprägten Stadt.

  • Ostermontag, 5. April, 19.15 Uhr: „Vom großen Glück im kleinen Garten – Sellemols zieht‘s nach draußen“

April 1980 in "sellemols", die ersten Sonnenstrahlen kitzeln in der Nase. Die Saarländerinnen und Saarländer hält nichts mehr auf der Couch. Der Garten ruft. Lautstark. Und es gibt zu tun. Man kennt sich aus, stellt die Reporterin des Saarländischen Rundfunks zufrieden fest, während sie die Menschen beim Graben, Düngen und Schneiden beobachtet.

  • Neuer SR-"Tatort" am Ostermontag im Ersten: Nach dem großen Auftakt-Erfolg von „Das fleißige Lieschen“ am Ostermontag 2020 wird der neue „Tatort“ des Saarländischen Rundfunks, „Der Herr des Waldes“, in diesem Jahr erneut am Ostermontag (5. April, 20.15 Uhr, Das Erste) gesendet.

Sendung vom 5. April
Tatort: Der Herr des Waldes
Eine Schülerin wird ermordet im Wald aufgefunden. Das Ermittlerteam Leo Hölzer und Adam Schürk steht vor einem Rätsel – das Mädchen hat einen Zweig im Mund. Im Laufe der Ermittlungen kommt es zu einer überraschenden Wende. Adams Vater, der nach 15 Jahren aus dem Koma erwacht ist, behauptet, dass er weiß, wer der Täter ist.


Gottesdienste

auf SR 2 KulturRadio und im SR Fernsehen


Der Saarländische Rundfunk lädt an Ostern die Gläubigen im Saarland zu gemeinsamen Gottesdienstfeiern im Radio und im Fernsehen ein.

SR 2 KulturRadio:

  • Karfreitag, 2. April, 10.04 Uhr: Evangelischer Gottesdienst aus der Stadtkirche St. Wendel

  • Karfreitag, 2. April, 15.00 Uhr: Katholischer Gottesdienst aus der Friedenskirche in Saarbrücken

  • Karsamstag, 3. April, 22.05 Uhr: Katholischer Gottesdienst aus der Pfarrkirche St. Michael in Ingelheim

  • Ostersonntag, 4. April, 10.04 Uhr: Evangelischer Gottesdienst aus der Martin-Luther-Kirche in St. Ingbert

  • Ostermontag, 5. April, 10.04 Uhr: Evangelische Morgenfeier

SR Fernsehen:

  • Karfreitag, 2. April, 10.00 Uhr, Evangelischer Gottesdienst (Übernahme BR)

  • Ostermontag, 5. April, 10.00 Uhr, Evangelischer Gottesdienst (Übernahme NDR/Das Erste)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja