Michael Schneider und Kerstin Gallmeyer (Foto: SR)

SR-Sommerinterviews 2019: "Planet Erde – was wird aus uns?"

  15.07.2019 | 13:00 Uhr

Was wird aus uns, aus unserem Planeten? Eine Frage, die im Sommer 2019 die Republik beschäftigt.


Der Umgang mit dem sich verändernden Klima

Im ganzen Land gehen freitags Schüler auf die Straße, weil sie sich Sorgen machen um ihre eigene Zukunft und der Politik Versagen angesichts des Klimawandels vorwerfen. Politiker wiederum ringen um die richtige Position zwischen einer klimapolitischen Kehrtwende und der Bewahrung von Wohlstand und Wirtschaftskraft. Naturschützer und Biologen konstatieren währenddessen nüchtern: Unsere Natur ist bereits vom Wandel erfasst. Sommer werden wärmer und trockener, Winter feuchter, und das hat ganz konkrete Auswirkungen auf unsere heimische Tier- und Pflanzenwelt. Und Psychologen gehen der Frage nach: Ist unsere Gesellschaft gewappnet für den Wandel? Und schaffen wir es, gemeinsam auf die Veränderungen zu reagieren?

SR-Sommerinterviews über die Natur und das Klima

Auch wir vom Saarländischen Rundfunk gehen in den diesjährigen SR-Sommerinterviews allen diesen Fragen nach. Wie steht es ganz konkret um die Natur im Saarland? Was sind die Forderungen an die Politik? Wie müssen sich die großen Parteien neu positionieren? Und schaffen wir all das überhaupt rechtzeitig? Die SR-Moderatoren Kerstin Gallmeyer und Michael Schneider treffen sich dazu zwischen Freitag, 19. Juli, bis Samstag, 10. August, mit ganz unterschiedlichen Gesprächspartnern.

Zu Beginn sind wir unterwegs mit Ulrich Heintz vom NABU Saarland – draußen auf dem Land, wo der Klimawandel ganz konkret Spuren hinterlässt. Absterbende Wälder, einwandernde Arten, das sind Symptome – wir fragen nach den Ursachen. Und klären auch die Frage, wie die Politik den Naturschutz unterstützen kann. Schließlich wollen wir auch wissen, ob der Klimawandel wirklich ein Problem für unser Ökosystem ist – oder doch eher für uns selbst und unsere Lebensgewohnheiten.

Natürlich führt derzeit auch kein Weg vorbei an den Freitagsdemos und den jungen Klimaschützern, die dahinter stehen. Die zweite Interviewpartnerin, Susanne Speicher, spricht für die saarländische Gruppe des Bündnisses. Von ihr wollen wir wissen: Tut sich etwas in Politik und Gesellschaft? Welche Schritte müssten aus Sicht von Fridays for Future noch umgesetzt werden? Und wie geht es eigentlich weiter, wenn die Freitagsdemos an Strahlkraft verlieren?

Politiker und der Klimawandel

Außerdem macht sich das Team in diesem Jahr auf nach Berlin. Dort zählt die junge CDU-Politikerin Diana Kinnert zu den Nachwuchshoffnungen ihrer Partei: Dynamisch, digital vernetzt und Unternehmerin in der Green Economy. Nur wie passt das zur konservativen CDU, und verzweifelt man nicht manchmal an der Bedächtigkeit des politischen Betriebs?

Zum Abschluss ziehen wir Bilanz: Mit Professor Gerhard Reese von der Universität Koblenz-Landau. Als Umweltpsychologe beschäftigt er sich mit der Frage: Wie kann der Klimawandel gesellschaftlich bewältigt werden? Und schaffen wir das überhaupt?

Die Sendetermine

Alle Interviews sind jeweils Freitag als Video- und Audiofile auf SR.de abrufbar. Ausschnitte beziehungsweise Kurzfassungen der Sommerinterviews gibt es darüber hinaus – je nach Aufzeichnungstermin – in den tagesaktuellen Programmen in Hörfunk und Fernsehen. SR 2 Kulturradio sendet das Sommerinterview jeweils am darauffolgenden Samstag, 12.45 Uhr, in der "Bilanz am Mittag".

Freitag, 19. Juli Ulrich Heintz, NABU Saarland
Freitag, 26. Juli Susanne Speicher, Fridays for Future Saarland
Freitag, 2. August Diana Kinnert, CDU
Freitag, 9. August Professor Dr. Gerhard Reese, Umweltpsychologe

Die Federführung für die SR-Sommerinterviews liegt beim „aktuellen bericht“ sowie bei der Programmgruppe Politik, Wirtschaft, Frankreich, Korrespondenten im SR-Hörfunk. Die Gesprächsreihe des Saarländischen Rundfunks wird seit 2007 jedes Jahr während der Sommerferien ausgestrahlt. Im Mittelpunkt steht jeweils ein übergeordnetes Thema, das aktuell eine besondere gesellschaftliche Relevanz hat.

Artikel mit anderen teilen