SR-Journalistin Carolin Dylla, Gewinnerin des Nachwuchspreises (Foto: SR)

Deutsch-Französischer Journalistenpreis (DFJP) 2019 : Nachwuchspreis an SR-Journalistin Carolin Dylla

  03.07.2019 | 22:10 Uhr

In Paris ist am Abend bei Radio France der Deutsch-Französische Journalistenpreis (DFJP) verliehen worden. Die Auszeichnung in der Kategorie Nachwuchs ging an die 29-Jährige SR-Journalistin Carolin Dylla für ihr Radiofeature „Der Aachener Vertrag oder „Élysée 2.0“ – Upgrade für die deutsch-französische Zusammenarbeit?“.

In der Begründung der Jury heißt es: "Die Jury begrüßt die solide handwerkliche Leistung – im besten Sinne des Wortes – einer jungen Journalistin, der es nicht zu viel war, den schwierigen juristischen Text des Aachener Vertrags detailliert zu analysieren. Damit hat sich Carolin Dylla einem Thema gewidmet, das vielen, auch unter Journalisten, als unattraktiv gilt. Aber wer, wenn nicht Journalisten, kann eine solche Arbeit leisten? Mit ihrer Entscheidung möchte die Jury der jungen Kollegin Mut machen, diesen Weg weiter zu beschreiten."

In dem Feature geht es um die Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen für Europa sowie des neues Aachener Vertrags aus regionaler Sicht. Im Gespräch mit Politikern, Wissenschaftlern und den Menschen vor Ort wird die Frage diskutiert, welche Erwartungen die Menschen in der Großregion an den neuen Vertrag haben und welche konkreten Auswirkungen dieser für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit tatsächlich haben kann.“

Der DFJP-Nachwuchspreis (kategorienübergreifend an Autoren bis einschließlich 30 Jahre) wird gestiftet vom Deutsch-Französischen Jugendwerk.

Artikel mit anderen teilen