Logo der Sendung "Wir im Saarland - Grenzenlos" (Foto: SR)

Wir im Saarland – Grenzenlos extra am Montag

  03.05.2019 | 09:48 Uhr

Chambres d´hôtes heißt die französische Variante von Bed and Breakfast: Statt im Hotel schläft man bei anderen Menschen zu Hause. Sie vermieten Zimmer, machen Frühstück, manchmal auch Abendessen. "Wir im Saarland – Grenzenlos" stellt in der Reihe "Ferien beim Nachbarn" immer wieder besondere Adressen in der Grenzregion vor. In einer Extra-Ausgabe geht es dieses Mal an die elsässische Weinstraße.

Wir starten in Colmar. Von dort geht es immer die Weinstraße entlang nach Kientzheim mit der ältesten Weinbruderschaft des Elsass und einem Keller mit 60.000 Flaschen. Das beschauliche Örtchen Zellenberg bietet einen guten Kontrast zum quirligen, bei Touristen beliebten Ribeauvillé. Am Schluss verlassen wir die Weinberge und fahren wenige Kilometer bergauf in den Vogesenwald nach Thannenkirch.

Ebenso abwechslungsreich wie die Orte und die Landschaft sind die Gästehäuser, die wir besuchen: Für ihr denkmalgeschütztes 1900-Haus in Colmar hat Gastgeberin Aurélie Barraux ein modernes Konzept entwickelt, dass ihre Liebe zur Kunst mit augenzwinkerndem Humor vereint. In Kientzheim empfängt Familie Butterlin ihre Gäste in einem typischen, originalgetreu eingerichteten Bauernhaus. In Zellenberg wacht der Hausstorch in seinem Nest über die Buddhas im Garten, denn Alain und Marijo Berlenbach haben sich von ihren Reisen nach Asien inspirieren lassen. In einer luxuriös ausgestatteten ehemaligen Klosterscheune in Ribeauvillé bewirten Anne und Pierre-Etienne Reitter ihre Gäste. Und in Jean-Claude Uhls Baumhäusern in Thannenkirch übernachtet man hoch oben inmitten der Natur – sie sind besonders bei Hochzeitspaaren beliebt.

Am Montag, 6. Mai, 18.50 Uhr, im SR Fernsehen.

Artikel mit anderen teilen