Der Autor und Künstler Tomi Ungerer (Foto: SR)

Grenzenlos extra - Der Elsässer zwischen den Stühlen

  12.04.2019 | 12:03 Uhr

Wenn Humor eine Waffe ist, war Tomi Ungerer ihr Großmeister. Egal ob als Kinderbuchautor, Werbegrafiker, Zeichner oder Objektkünstler – mit seinem sehr eigenen Humor kämpfte er gegen Nationalismus, Krieg und rigide Moralvorstellungen. Am 9. Februar 2019 ist der Elsässer und überzeugte Europäer in Irland verstorben.

Nach Wanderjahren durch Europa brach er 1956 nach New York auf und blieb dort 14 Jahre. Doch das Heimweh trieb ihn zurück nach Europa. Seit 1976 lebte abwechselnd in Straßburg und auf seiner Farm in der Nähe der irischen Stadt Cork. 2008 haben ihn SR-Reporter Norbert Carius und Kameramann Andreas Jockisch-Tessendorf dort besucht. Sie waren eines der letzten Fernsehteams, die Ungerer empfangen hat. In langen Gesprächen gab er einen tiefen Einblick in sein Leben als Künstler, der nicht nur durch sein Werk, sondern auch durch seine elsässische Identität immer zwischen den Stühlen saß. Beim Rundgang durch sein Atelier zeigte er sein weithin unbekanntes Spätwerk – Kunst, die er selbst mit einem Augenzwinkern betrachtete.

Am Montag, 15. April, 18.50 Uhr, in "Wir im Saarland – Grenzenlos extra" im SR Fernsehen. Von Norbert Carius.

Artikel mit anderen teilen