Grigory Mordashov, Flöte (Foto: Astrid Karger)

5. Ensemblekonzert Saarbrücken

  02.04.2019 | 15:15 Uhr

Der französische Impressionismus hat den Instrumenten Flöte und Harfe manch zauberhafte Musik beschert. Um genau dieses Repertoire geht es im 5. Ensemblekonzert Saarbrücken am Mittwoch, 10. April, 20.00 Uhr in der Hochschule für Musik Saar.

Vorgestellt wird das Ensemblekonzert von Mitgliedern der Deutschen Radio Philharmonie, allen voran Flötist Grigory Mordashov und Soloharfenistin Marta Marinelli.

Neben Originalwerken enthält das Programm auch einige Bearbeitungen, etwa Claude Debussys berühmtes „Prélude à l’après-midi d’un faune“ in einer kammermusikalischen Variante. Ebenfalls in die Welt von Hirten und Halbgöttern entführt ein Duo des Pariser Antikenliebhabers Jules Mouquet. Und den effektvollen Schlusspunkt setzt Maurice Ravels Septett „Introduction und Allegro“, im Grunde ein verkapptes Harfenkonzert mit Ensemblebegleitung.

Das Konzert wird auf SR 2 KulturRadio ab 20.04 Uhr direkt übertragen. Um 19.15 Uhr lädt SR 2-Moderator Roland Kunz in den Gieseking-Saal der Hochschule zur Konzerteinführung ein.

Das Programm „La flûte de Pan“ war eigentlich schon in der vergangenen Saison geplant gewesen, musste aber wegen der damals grassierenden Grippewelle ausfallen. Jetzt ersetzt es das ursprünglich vorgesehene Programm („Auf dem Weg zur großen Sinfonie“), das aus Mutterschutz-Gründen nicht realisiert werden kann.

Karten für das 5. Ensemblekonzert Saarbrücken (acht Euro, ermäßigt vier Euro) sind beim „SR-Shop im Musikhaus Knopp“ in Saarbrücken (Telefon: 0681-9 880 880) und an der Abendkasse erhältlich.