Johanna Winkel, Sopran (Foto: Tatjana Drechsel)

4. Ensemblekonzert Saarbrücken

  13.02.2019 | 15:16 Uhr

Es hat nun schon Tradition, dass Musikerinnen und Musiker der Deutschen Radio Philharmonie Ensemblekonzerte auf historischen Instrumenten spielen. Ihre Kompetenz im Bereich der Barockmusik beweisen sie wieder einmal am Mittwoch, 20. Februar, 20.00 Uhr, im 4. Ensemblekonzert Saarbrücken, im Großen Sendesaal des Funkhauses Halberg.

Mit im Boot sind zwei herausragende Sängerinnen, die sich auch in der Szene der Alten Musik einen Namen gemacht haben: die Sopranistin Johanna Winkel und die Mezzosopranistin Wiebke Lehmkuhl. Das Konzert beginnt mit geistlichen Konzerten von Franz Tunder, Nikolaus Adam Strungk und Johann Christoph Bach (Bachs Onkel) – es sind allesamt Kompositionen, die zum Besten zählen, was das 17. Jahrhundert in Nord- und Mitteldeutschland hervorgebracht hat. Die zweite Konzerthälfte füllt die große Motette „Tilge, Höchster, meine Sünden“ BWV 1083. Johann Sebastian Bach hat für dieses Werk das berühmte „Stabat mater“ von Giovanni Battista Pergolesi bearbeitet, mit einem deutschen Text versehen und somit für evangelische Kirchenmusik „brauchbar“ gemacht.

Vorab stellt SR 2-Moderator Roland Kunz das Programm mit beteiligten Musikerinnen und Musikern in der Konzerteinführung um 19.15 Uhr im Sendesaal vor.

Karten für das 4. Ensemblekonzert Saarbrücken (acht Euro, ermäßigt vier Euro) sind beim „SR-Shop im Musikhaus Knopp“ in Saarbrücken (Telefon: 0681-9 880 880) und an der Abendkasse erhältlich. Das Konzert wird ab 20.04 Uhr auf SR 2 KulturRadio live übertragen.

Artikel mit anderen teilen