Nora Gomringer (Foto: SWR/Judith Kinitz)

Nora Gomringer in Literatur im Gespräch

  09.01.2019 | 12:22 Uhr

Nora Gomringer leitet nicht nur das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg, sie ist auch selbst auf vielfältige Weise künstlerisch tätig. Was die Autorin umtreibt hat sie am 7. Dezember in der Sparte 4 bei einer Lesung und einem Gespräch verraten. In Literatur im Gespräch hören Sie einen Mitschnitt dieser Veranstaltung - am Dienstag, 15. Januar, um 20.04 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

Der Poesie gilt ihre Leidenschaft: Im Jahr 2000, da war sie 19 Jahre alt, veröffentlichte Nora Gomringer ihren ersten Gedichtband. Acht Lyrikbände hat die im saarländischen Neunkirchen geborene Autorin seither veröffentlicht, Essays und Kurzgeschichten geschrieben, Radiostücke und Opernlibretti verfasst. 2015 wurde sie mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Was Nora Gomringer neben der Poesie umtreibt, verrät sie in diesem Solo-Abend. Es geht um Freiheit und Fremdheit, Fernsehen und Kino, Sprache und Rhythmus.

Und auch wenn der Titel von Gomringers Solo-Programm das Gegenteil behauptet: Amüsieren kann man sich über ihre Texte und Gedanken ganz ausgezeichnet bei der Begegnung mit einer der wichtigsten jungen Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur.

Zu hören am Dienstag, 15. Januar, um 20.04 Uhr, auf SR 2 KulturRadio.

Lesung und Gespräch. Mitschnitt der Veranstaltung vom 7. Dezember in der Sparte 4 in Saarbrücken.

Artikel mit anderen teilen