Vadim Glutzman (Foto: SR)

"Lieblingsstücke der Klassik – Pietari Inkinen und Vadim Gluzman präsentieren Bach und Brahms"

Am Sonntag im SR Fernsehen

  28.12.2018 | 09:16 Uhr

Zum 100. Geburtstag von Henryk Szeryng widmen die deutsche Radiophilharmonie und ihr Chefdirigent Pietari Inkinen dem großen Geiger das diesjährige Weihnachtskonzert. Solist ist der Geiger Vadim Gluzman.

Der Chefdirigent der Deutschen Radio Philharmonie Pietari Inkinen und der große Geiger Vadim Gluzman haben sich mit diesem Konzert ihre Herzenswünsche erfüllt. Sie widmen ihren Auftritt Henryk Szeryng. Er wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Vadim Gluzman präsentiert – zusammen mit dem Solo-Oboisten der Deutschen Radio Philharmonie Veit Stolzenberger – das „Doppelkonzert“ d-Moll von Johann Sebastian Bach und das hochromantische Violinkonzert von Johannes Brahms. Dazu gesellt Pietari Inkinen die 3. Sinfonie des russischen Komponisten Sergej Prokofjew: „Prokofjew interessiert mich sehr“, schwärmt Pietari Inkinen, „er hat eine eigene Welt erschaffen und weiß, wie man die Kräfte des Orchesters wunderbar entfesselt.“

Vadim Gluzman möchte mit diesem Konzert an Henryk Szeryngs „genialisches Talent“ – so seinerzeit die Worte von Kritikerpapst Joachim Kaiser – erinnern, ein Talent, das „wohl von keinem Lebenden übertroffen“ werde. Die „Lebenden“, das waren zum damaligen Zeitpunkt Meister wie Jascha Heifetz, David Oistrach, Isaac Stern, Nathan Milstein oder Yehudi Menuhin. Henryk Szeryng war immer wieder beim Rundfunk-Sinfonieorchester des Saarländischen Rundfunks zu Gast. Er verstarb völlig unerwartet 1988 in Kassel, während einer gemeinsamen Europa-Tournee nach einer Aufführung des Violinkonzerts von Johannes Brahms.

Am Sonntag, 30. Dezember, 9.00 Uhr, im SR Fernsehen.

Artikel mit anderen teilen