Logo der Sendung "Wir im Saarland - Das Magazin" (Foto: SR)

Wir im Saarland - Das Magazin am Donnerstag

  17.12.2018 | 13:00 Uhr

"Wir im Saarland – Das Magazin" berichtet diesmal über eine mögliche Lösung für die Verkehrsprobleme in Fraulautern, ein saarländisches Hilfsprojekt für arme Familien in Südafrika und schlechten Handyempfang im Grenzgebiet. Außerdem blicken wir noch einmal auf die Menschen in Heusweiler, die vor einem halben Jahr von dem Hochwasser getroffen wurden.


Die Themen von "Wir im Saarland – Das Magazin" am Donnerstag, 20. Dezember, 18.50 Uhr, im SR Fernsehen:


Hoffnungsschimmer – Umfahrung für Fraulautern

Die Bewohner des Saarlouiser Stadtteils stöhnen seit Jahrzehnten über eine ständig wachsende Verkehrsbelastung. Eine Umgehung über das örtliche Panzerübungsgelände scheiterte immer wieder an rechtlichen Fragen. Unsere Reporter hatten mehrfach berichtet. Überraschenderweise scheint jetzt eine Lösung in Sicht, bei der Bund und Land sogar die Kosten übernehmen. Und die Fraulauterer hoffen, dass nach dem Bau des sogenannten Ostrings auch die ungeliebte Bahnbrücke endlich abgerissen werden kann. „Die zahlreichen Fernsehberichte haben uns geholfen“, freuen sich viele Anlieger.


Wetterkapriolen – Hochwasserschäden in Heusweiler

Schwere Unwetter sorgten im Frühjahr für große Schäden im Saarland. Am 11. Juni erwischte es unter anderem Heusweiler. Tiefer gelegene Straßen und Häuser wurden überflutet, manche Geschäftsinhaber mussten gar um ihre Zukunft bangen. So wie die Besitzer der Brunnen-Apotheke im alten Bahnhof, die für Monate in Container umziehen musste. Ein halbes Jahr später besucht unser Reporter noch einmal die Menschen, die vom Hochwasser besonders betroffen waren.


Herzensangelegenheit – Armbänder mit Mehrwert

Als Marie Christen und Florian Jung aus Saarbrücken zum ersten Mal in den Armenvierteln von Südafrika waren, beschlossen sie, den Menschen dort zu helfen. Ihre Idee: Arme Familien in den Townships produzieren Armbänder, die dann in Deutschland verkauft werden. Die Einnahmen fließen wieder zurück und unterstützen zum einen die Familien, zum anderen aber auch Bildungsprojekte. Aus dieser Idee ist über die Jahre ein großes Hilfsprojekt geworden.

Dazu Gast im Studio: Marie Christen-Jung, Gründerin Ein Band für Bildung e.V.


Funkstille – Kein Handyempfang im Grenzgebiet

Während bundesweit die Einführung eines superschnellen Mobilfunk-Netzes vorbereitet wird, plagen Anwohner im saarländisch-lothringischen Grenzgebiet ganz andere Sorgen: Stellenweise gibt es überhaupt keinen Handy-Empfang, was in Notfällen lebensbedrohlich werden kann. Kann das neue Funklochmelderegister helfen?


Ungewissheit – Schloss Ziegelberg sucht eine Zukunft

Vor 140 Jahren als Villa für den Steingut-Fabrikanten Edmund von Boch gebaut, gehört Schloss Ziegelberg seit nunmehr 80 Jahren der Gemeinde Mettlach. Angebliche Verkaufspläne hatten im Frühjahr zu heftigen Diskussionen und Protesten geführt. Inzwischen hat der Gemeinderat zwar beschlossen, dass das historische Gebäude nicht veräußert wird, doch noch ist unklar, wie seine Zukunft aussieht. Unsere Reporterin hat nachgefragt.


Moderation: Jochen Erdmenger

Artikel mit anderen teilen