Weihnachtsmarkt in Straßburg (Foto: SR)

Land und Leute - "Wir lassen uns den Weihnachtsmarkt nicht nehmen!"

  12.12.2018 | 13:22 Uhr

Sie haben eine lange Tradition, die Advents- und Weihnachtsmärkte. Sie sind ein Symbol für die abendländisch-christliche Kultur – und wohl auch deshalb ein Anschlagsziel für Terroristen, wie am vergangenen Dienstagabend in Straßburg, als ein Mann auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt Besucher getötet und verletzt hat. Mehr zum Thema gibt es am Sonntag, 16. Dezember, um 12.30 Uhr, auf SR 3 Saarlandwelle.

Der Straßburger Weihnachtsmarkt ist einer der ältesten Europas. Ein paar Tage vor dem Attentat war Barbara Grech dort um sich auf Spurensuche der Geschichte der Weihnachtsmärkte in der Großregion zu begeben. Denn Weihnachts- und Adventsmärkte gibt es bereits seit dem 16. Jahrhundert. Damals waren diese Märkte eher Messen für Gebrauchswaren wie Bürsten, Keramik oder andere nützliche Dinge des Alltags. Heute dominieren oftmals Rostwurst und Glühwein. Aber es gibt eine Rückbesinnung auf die gute, alte Adventszeit. Jenseits von Glimmer, Plastik und literweise Alkohol. Das zeigen auch vermehrt Advents- und Weihnachtsmärkte im Saarland. Das alles eingerahmt von strengen Sicherheitskontrollen.

Das Feature von SR 3-Redakteurin Barbara Grech läuft am Sonntag, 16. Dezember, 12.30 Uhr, auf SR 3 Saarlandwelle. Im Anschluss auch im SR 3-Podcast abrufbar.

Artikel mit anderen teilen