Schüler in Kenia (Foto: dpa)

Die Reportage am Samstag

"Tickende Zeitbombe: Bevölkerungsexplosion in Ostafrika"

  12.11.2018 | 13:11 Uhr

Bis 2050 wird sich die Bevölkerungszahl auf dem afrikanischen Kontinent voraussichtlich verdoppeln. Über mögliche Folgen sprechen wir in "Die "Reportage - Tickende Zeitbombe: Bevölkerungsexplosion in Ostafrika" am kommenden Samstag, 17. November, um 17.30 Uhr, auf SR 2 KulturRadio.

Rund eine Milliarde Menschen leben auf dem afrikanischen Kontinent. Bis 2050 werden es voraussichtlich doppelt so viele sein. Die Ursachen für die Bevölkerungsexplosion sind vielfältig: uralte Traditionen, frühe Heirat, bei Mädchen oft schon im Kindesalter, schwieriger Zugang zu Verhütungsmitteln.

Die Folgen sind umstritten: Manche Ökonomen sprechen enthusiastisch von einer "demographischen Dividende" und hoffen auf ein damit verbundenes Wirtschaftswachstum. Andere Experten befürchten eine Katastrophe: Wasser und Nahrungsmittel sind schon jetzt so knapp, dass es blutige Konflikte um sie gibt. Die junge Bevölkerung braucht Arbeitsplätze, von denen es viel zu wenige gibt. Bisher haben nur einige Länder wie etwa Kenia Erfolge im Bereich Familienplanung erzielt. In vielen anderen steht die Politik dem Problem eher hilflos gegenüber.

Am kommenden Samstag, 17. November, um 17.30 Uhr, auf SR 2 KulturRadio.
Von Linda Staude.

Artikel mit anderen teilen