Logo der Sendung "Wir im Saarland - Grenzenlos" (Foto: SR)

"Wir im Saarland – Grenzenlos" am Montag

  31.10.2018 | 11:23 Uhr

Hier sehen Sie das Video vom 29. Oktober. In dieser Woche berichten wir über verseuchte Kriegsschauplätze um Verdun. Außerdem besuchen wir die Insel Rhinau südlich von Straßburg und werfen einen Blick auf das größte italienische Filmfestival Frankreichs, das in Villerupt stattfindet. Die Tour de Kultur führt uns in dieser Woche nach Vitrimont, ein beschauliches Dorf in der Nähe von Nancy.

Die Themen von „Wir im Saarland – Grenzenlos“ am Montag, 5. November, 18.50 Uhr, im SR Fernsehen:

Leben mit den Spätfolgen: Verseuchte Kriegsschauplätze um Verdun

Der erste Weltkrieg ist seit hundert Jahren vorbei. Doch Mensch und Natur kämpfen noch immer mit den Auswirkungen. Besonders in der Gegend um Verdun, wo eine der erbittertsten Schlachten stattfand, sind Boden und Grundwasser durch verrottende Waffen und Munition schwer belastet. Wir begleiten den französischen Historiker Olivier Saint Hilaire in die sogenannte „Zone rouge“ bei Spincourt.

Naturreservat zwischen den Stühlen: Die Insel Rhinau südlich von Straßburg

Zwischen Altrhein und dem kanalisierten Rhein existiert eine einzigartige Flusslandschaft, die auf deutscher wie französischer Seite unter Naturschutz steht. Die Besonderheit: Mehr als die Hälfte des deutschen Naturschutzgebietes Taubergießen sind Eigentum der französischen Gemeinde Rhinau. Das stellt Verantwortliche beider Seiten vor mehr als eine Herausforderung.

Im Interview: Autor Walter Schwarz-Paqué zu seinem Buch „Chez Tantine“ mit Geschichten um ein Restaurant an der lothringisch-saarländischen Grenze

"Dolce vita" statt Tristesse: Das italienische Filmfestival im französischen Villerupt

Die lothringische Kleinstadt Villerupt wurde geprägt vom Aufschwung und Niedergang der Kohle- und Stahlindustrie. Doch seit über vierzig Jahren zieht die Stadt im Herbst Italienfans und Kinoliebhaber an – zum größten italienischen Filmfestival Frankreichs. Früher ein Treffpunkt für die dort lebenden italienischen Gastarbeiter, ist es heute auch ein fester Termin für junge Filmemacher aus Italien.

Tour de Kultur: Der wundersame Wiederaufbau eines lothringischen Dorfes

Vitrimont ist ein beschauliches Dorf in der Nähe von Nancy. Erst beim zweiten Hinschauen fallen Merkwürdigkeiten an den Häusern auf. Denn Vitrimont gehörte zu den ersten Orten, die im Ersten Weltkrieg zerstört wurden. Und es war der allererste in Frankreich, der wieder aufgebaut wurde – noch während des Krieges und mit Hilfe der kalifornischen High Society. Michael Schneider hat sich auf Spurensuche begeben.

Moderation: Marcel Lütz-Binder

Artikel mit anderen teilen