Logo der Sendung "Wir im Saarland - Service" (Foto: SR)

Wir im Saarland - Service am Dienstag

  19.10.2018 | 17:30 Uhr

In dieser Woche berichtet "Wir im Saarland - Service" über mögliche Gefahren von LED-Lichtquellen und Naturschutz für den eigenen Garten. Außerdem testen wir Sprüh- und Streuhaar als optische Mittel gegen Haarausfall und werfen einen Blick über die Grenze, wo die Zuckersteuer bereits in Kraft getreten ist.


Die Themen von "Wir im Saarland – Service" am Dienstag, 23. Oktober, 18.50 Uhr, im SR Fernsehen:


LED-Licht – Gefahr für die Sehzellen?

Laut einer Studie kann das Licht von LED-Lampen langfristig Schäden an der Netzhaut des Auges verursachen. Experten sprechen von altersbedingter Makula-Degeneration. Aber: das Risiko für eine solche Erkrankung lässt sich senken. Wir geben Tipps.


Zuckersteuer – muss der Staat mehr tun?

Großbritannien tut es, Portugal auch und sogar Frankreich setzt im Kampf gegen Diabetes und Übergewicht mittlerweile auf staatliche Mittel. Doch in Deutschland wird es eine Zuckersteuer oder andere Maßnahmen gegen ungesunde Dickmacher aus dem Supermarktregal wohl weiterhin vorerst nicht geben. Wir werfen ein Blick über die Grenze und schauen auch auf Geschmacksunterschiede.


Benjeshecke – Naturschutz im eigenen Garten

Wer möglichst vielen Vögeln, Insekten, Igeln und Bienen ein Zuhause im eigenen Garten anbieten möchte, der kann sich eine sogenannte „Benjeshecke“ bauen. Sie kann als Abgrenzung, als Windfang und später als grüner Nistplatz diesen. Annette Bak weiß, wie es geht.


Haarige Pracht – was bringen Sprüh- und Streuhaar?

Geheimratsecken oder angehende Glatze, viele Männer haben Probleme mit Haarausfall, wünschen sich volleres, dichtes Haar. Was tun, wenn es licht wird auf dem Kopf? Sprühhaar oder Streuhaar versprechen zumindest optisch eine schnelle Lösung. Wie sieht‘s aus? Wir machen eine kleine Stichprobe.


Moderation: Susanne Gebhardt
Redaktion: Sabine Müller

Artikel mit anderen teilen