Überwachungskamera an einer Hauswand (Foto: dpa/Arno Burgi)

Land und Leute - "Sicherheit im Saarland: Gefühle und Fakten"

  18.10.2018 | 10:24 Uhr

Sicherheit – ist das eine objektive Wahrheit oder ein individuelles Gefühl? Ist das Saarland rauer, gewalttätiger oder gefährlicher geworden, oder spiegelt das nur den subjektiven Eindruck einzelner wieder? SR 3-Reporter Marc-André Kruppa hat mit Saarländern über ihr Sicherheitsempfinden gesprochen und mit Wissenschaftlern und Polizisten versucht herauszufinden, wo sind sich Gefühl und Faktenlage ähnlich, wo unterscheiden sie sich voneinander? Zu hören am Sonntag, 21. Oktober, ab 12.30 Uhr auf SR 3 Saarlandwelle.

Ein junger Saarbrücker wirft nach einem Streit um Drogen einen bewusstlosen Teenager in die Saar. Ein Mann lauert einem Kneipengast auf und sticht auf ihn ein. Solche Vorfälle ziehen schnell die Aufmerksamkeit der Medien auf sich und verbreiten sich, verstärkt durch soziale Netzwerke, rasch in der Bevölkerung. Ist das Saarland gewalttätiger und rauer geworden? Gibt es No-Go Areas? Muss man Angst haben, nachts auf die Straßen zu gehen?

Marc-André Kruppa hat mit den Saarländern darüber gesprochen, wie sicher sie sich fühlen und in welchen Bereichen sich ihrer Meinung nach die Sicherheitslage verbessern könnte. Dazu schaut er mit Polizisten und Wissenschaftlern auf die Kriminalstatistiken und Studien zum Thema „Sicherheit“ und untersucht, wo die Zahlen möglicherweise eine ganz andere Sprache sprechen als das rein subjektive Empfinden.

„Land und Leute“ am kommenden Sonntag, 21. Oktober, ab 12.30 Uhr auf SR 3 Saarlandwelle.
Im Anschluss auch im SR 3-Podcast abrufbar.

Artikel mit anderen teilen