Logo der Sendung "Wir im Saarland - Das Magazin" (Foto: SR)

Wir im Saarland - Das Magazin am Donnerstag

  15.10.2018 | 15:01 Uhr

In dieser Woche berichtet "Wir im Saarland - Das Magazin" über die Streitigkeiten rund um das Egon-Reinert-Haus auf dem Saarbrücker Eschberg. Außerdem sprechen wir mit Staatssekretär Jürgen Barke über die Bahnstrecke nach Bouzonville und stellen ein saarländisches Spiel vor, das gerade Deutschland erobert.


Die Themen von "Wir im Saarland – Das Magazin" am Donnerstag, 18. Oktober, 18.50 Uhr, im SR Fernsehen:


Undurchdringlich – Streit um Erweiterung des Egon-Reinert-Hauses

Eigentlich ist es nur eine große Dornenhecke, die dem Anbau des Altenwohnstifts auf dem Eschberg weichen soll. Trotzdem gibt es großen Streit um das Bauprojekt: Erstens sind es dann doch 500 Quadratmeter Dornenhecke, die weichen müssen; zweitens ist die Hecke Teil eines kleinen Parkgeländes, das durch den Bau noch kleiner werden würde und drittens: Ein fast identisches Vorhaben wurde schon einmal von einer Bürgerinitiative verhindert. Damals sogar mit gerichtlicher Unterstützung. „Stadt-Land-Streit“ im dornigen Gestrüpp der Bauplanung.


Weichenstellung – was wird aus der Bahnstrecke nach Bouzonville?

Noch liegen die Gleise auf der Niedtalbahn zwischen Niedaltdorf und der französischen Grenze. Doch für die DB Netz AG ist die Verbindung nicht mehr rentabel. Deshalb will sie den Abschnitt stilllegen. Das wäre nicht nur das Aus für die traditionellen Karfreitagszüge von Dillingen nach Bouzonville. Auch Logistikunternehmen müssten ihre Pläne für deutsch-französische Gütertransporte auf der Strecke begraben. Und es platzt die Vision einer Bahnverbindung von Saarbrücken nach Luxemburg über Rehlingen-Siersburg und Bouzonville.

Dazu Gast im Studio: Jürgen Barke, Staatssekretär Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr


Schlösser & Burgen – Leben mit der Burg in Kirkel

Kettenrasseln mitten in der Nacht oder ein Burggeist, der sein Unwesen treibt? Sind die Anwohner rund um die Burg Kirkel in Gefahr? Das wollten wir genauer wissen. Dort wo einst Ritter lebten, thront auch heute noch die Kirkeler Burg und zwar in unmittelbarer Nähe zu den Wohnhäusern. Wer hier morgens aus dem Fenster schaut, blickt direkt auf die alten Gemäuer. Fluch oder Segen?


Großer Wurf – Saarländisches „Sacklochspiel“ erobert Deutschland

Man nehme ein mit Mais gefülltes Säckchen, werfe es in Richtung eines Holzbrettes und treffe möglichst das Loch in diesem Brett: fertig ist das „Sacklochspiel“. Zwei Saarländer haben die amerikanische Spielidee auf hiesige Verhältnisse angepasst und vertreiben mit Unterstützung einer Behindertenwerkstatt und eines lokalen Schuhmachers die Sets deutschlandweit. Obwohl es sogar eine Sackloch-Bundesliga gibt, ist das Spiel für die meisten Fans einfach nur ein Riesenspaß.


Moderation: Jochen Erdmenger

Artikel mit anderen teilen