Markus Heitz  (Foto: Martin Hoehne)

Aus dem Leben - "Bestseller-Autor Markus Heitz"

  22.08.2018 | 09:00 Uhr

Millionen von Lesern folgen Markus Heitz seit Jahren in phantastische Welten. Regelmäßig steht er mit seinen (enorm vielen!) Werken an der Spitze der Bestseller-Liste. „Zwerge“, „Ulldart“ und „Wédora“ sind nur ein kleiner Ausschnitt. Der gebürtige Homburger ist so erfolgreich wie interessant, beherrscht unterschiedliche Genres und hat noch eine Menge vor! Kurz vor seiner Lesung bei der „Hombuch“ im Homburger Saalbau spricht Markus Heitz am Dienstag, 28. August, 20.04 Uhr, in SR 3-„Aus dem Leben“ mit Moderator Uwe Jäger über Phantasie, das Erschaffen anderer Welten – und Käse-Spieße.

Wer glaubt, dass Phantastik ein „leichtes“ Genre ist, dem erzählt Markus Heitz ´was! Schließlich muss diese erfundene Welt „funktionieren“ und in sich so stimmig sein wie die der Gegenwart. Bevor das Schreiben losgeht, muss die Welt – oft mit Landkarte – ausgearbeitet sein. Seinen ersten Roman „Die dunkle Zeit – Schatten über Ulldart“ schickte Heitz im Jahr 2000 an vier Verlage, gleich zwei bissen an, 2002 war Erscheinungsjahr – und schon 2003 bekam Markus Heitz einen von inzwischen sehr, sehr vielen Literatur-Preisen! Vorher hatte Heitz übrigens Literaturwissenschaft und Geschichte studiert und für die Saarbrücker Zeitung geschrieben. Aber da ihm ständig neue Ideen kommen und Millionen Leser auf immer neue Geschichten warten, hat ihn der Literaturbetrieb bis auf Weiteres eingesogen. Düstere Genres liegen Markus Heitz, aber er tobt sich längst in unterschiedlichen Spielarten aus und kann sich für die Zukunft fast alles vorstellen. Auch Komisches, auch unblutige Stoffe. Und es muss nicht immer klassisch-literarisch sein: auch gemeinsame Projekte mit Musikern, das Libretto für ein Timm Thaler-Musical, ein Kartenspiel und Fantasy-Rollenspiele, die er in jungen Jahren schon begeistert mit Freunden gespielt hat, stehen in Markus Heitz´ langer Werkliste. Auch ein Computerspiel und ein Comic haben sich aus seinen Büchern entwickelt. Und derer kommen noch eine Menge, Heitz´ minutiös ausgearbeiteter Zeitplan ist proppenvoll! Wer ihm eine Freude machen will, serviert schwarzen Tee und meidet Free-Jazz. Und was die Käse-Spieße betrifft: das Rezept mit Balsamico-„Blut“ findet sich auf Heitz´ Website. In der Rubrik „Silvesterparty des Grauens“!

Die SR 3-Hörer können Markus Heitz in der Sendung Fragen stellen, den kompletten Talk gibt´s anschließend als Podcast auf sr3.de. Und am Samstag, 1. September, liest Markus Heitz beim Literatur-Festival „Hombuch“ in seiner Heimatstadt Homburg um 16.00 Uhr im großen Saal des Saalbaus.

Artikel mit anderen teilen