Das Logo der Sendung "Literatur im Gespräch" (Foto: SR)

Robert Seethaler in Literatur im Gespräch

  04.07.2018 | 10:15 Uhr

„Das Feld“ von Robert Seethaler in "Literatur im Gespräch", am kommenden Dienstag, 10. Juli, um 20.04 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

„Das Feld“, so heißt der Friedhof des kleinen Städtchens Paulstadt. Hier liegen die ehemaligen Bewohner begraben, denen Robert Seethaler einem nach dem anderen eine Stimme gibt und die er in je einem Kapitel auf ihr Leben zurückblicken lässt. Was macht ein Leben aus? Jedes dieser Leben war anders, geleitet von ganz eigenen Motiven. Durch die Liebe, die sich durch das Halten der Hand bis zum Tod auszeichnet, durch Mitleid für den, der einst der Geliebte war. Durch eine Freundschaft, die erst ganz am Ende eines Lebens entsteht und durch Wahn, der alles Geliebte zerstört. All diese individuellen Geschichten setzen sich nach und nach zu dem Bild einer Stadt zusammen, die sich – wie so oft bei Seethaler – vor allem durch ihre Normalität auszeichnet.

Der Autor

Robert Seethaler, geboren 1966 in Wien. Seine Romane „Der Trafikant“ (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) wurden zu großen internationalen Erfolgen. Er erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, unter anderem das Alfred-Döblin-Stipendium der Akademie der Künste. Für „Das Feld“ erhielt er den Rheingau Literaturpreis 2018. Robert Seethaler lebt in Wien und Berlin.

Am kommenden Dienstag, 10. Juli, um 20.04 Uhr in "Literatur im Gespräch" auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen