Ivo Pietzcker und Lena Urzendowsky bei der Preisverleihung (Foto: Günter Rohrbach Filmpreis)

Lena Urzendowsky und Ivo Pietzcker gewinnen Preis des SR

  05.11.2016 | 12:14 Uhr

Die Jungschauspieler Lena Urzendowsky und Ivo Pietzcker sind gestern Abend im Rahmen des Günter-Rohrbach-Filmpreis mit dem Preis des Saarländischen Rundfunks ausgezeichnet worden. Der Preis, der erstmals verliehen wurde, ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.

Der stellvertretende SR-Intendant und Programmdirektor Lutz Semmelrogge überreichte den Preis und bemerkte in seiner Laudatio zu Lena Urzendowsky: „Ihr Gesicht kann fast alles. Es drückt kindliche Freude aus, Verzagtheit und Wut. Sie hofft, sie sehnt sich, sie erschrickt, staunt und verzweifelt und der Zuschauer geht mit, weil er diese Figur spürt. Die Figur heißt Sara und für die wird das Wunderland Internet sehr schnell zum Horrorland. Und dass der Zuschauer diese haarsträubende Geschichte glaubt, liegt neben der Regie auch an der Natürlichkeit und Unverbrauchtheit im Schauspiel, das stark und glaubhaft ist. Eine reife Leistung.“

Anschließend würdigte Semmelrogge auch Ivo Pietzcker: „Er überzeugt bereits heute durch ein derart präzises Mienenspiel, dass die Fachwelt staunt. Er verleiht seiner als "asozialer Schädling" abgestempelten Figur Ernst dadurch eine berührende Tiefe und trägt den Film durch seine Präsenz. Sein natürliches Spiel, das sowohl Entschlossenheit und Trotz als auch Hoffnung und Hilfsbereitschaft derart intensiv zum Ausdruck bringt, lässt im Zuschauer das Schicksal der historischen Figur, die er verkörpert, so wach werden wie es ein Film nur vermag. Ebenfalls eine reife Leistung.“

So ging der Preis des Saarländischen Rundfunks zu gleichen Teilen an Lena Urzendowsky in ihrer Rolle als Sara in Florian Schwarz Film DAS WEISSE KANINCHEN und an Ivo Pietzcker für seine Rolle als Ernst Lossa in Kai Wessels Film NEBEL IM AUGUST.

Artikel mit anderen teilen